• 17.06.2018
      08:15 Uhr
      Zur Sache Rheinland-Pfalz! Das Politik-Magazin fürs Land mit Britta Krane | tagesschau24
       

      Themen:

      • Radfahrer in Gefahr
      • "Zur Sache" will's wissen: Haben die Behörden im Fall Susanna aus Mainz und Mia aus Kandel Fehler gemacht?
      • Nach dem Mord an Susanna aus Mainz - viele ungeklärte Fragen
      • "Zur Sache"-Pin: Wie funktioniert eigentlich ein Asylverfahren?
      • Vor dem Prozess in Kandel: Hätte die Polizei früher handeln müssen?
      • Ehrliche Anteilnahme oder Instrumentalisierung?
      • Ruhestand wider Willen - eine Schule kämpft für ihren Schulleiter
      • Aufruhr in Oppenheim - Warum die Stadt auch nach dem Rücktritt von Marcus Held nicht zur Ruhe kommt
      • "Zur Sache" Schätzchen: Julia digital

      Sonntag, 17.06.18
      08:15 - 09:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Radfahrer in Gefahr
      • "Zur Sache" will's wissen: Haben die Behörden im Fall Susanna aus Mainz und Mia aus Kandel Fehler gemacht?
      • Nach dem Mord an Susanna aus Mainz - viele ungeklärte Fragen
      • "Zur Sache"-Pin: Wie funktioniert eigentlich ein Asylverfahren?
      • Vor dem Prozess in Kandel: Hätte die Polizei früher handeln müssen?
      • Ehrliche Anteilnahme oder Instrumentalisierung?
      • Ruhestand wider Willen - eine Schule kämpft für ihren Schulleiter
      • Aufruhr in Oppenheim - Warum die Stadt auch nach dem Rücktritt von Marcus Held nicht zur Ruhe kommt
      • "Zur Sache" Schätzchen: Julia digital

       
      • Radfahrer in Gefahr - Wissenschaftler überlegen, wie man Rechtsabbieger-Unfälle vermeiden kann: Egal ob die Radfahrer auf dem Radweg oder der Straße unterwegs sind - kritisch wird es dann, wenn sie selbst geradeaus weiterfahren wollen, ein Auto oder Lastwagen aber nach rechts abbiegen will. In dieser Situation kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Besonders wenn Lastwagen im Spiel sind, wird es gefährlich. Denn die Radfahrer verschwinden einfach so im toten Winkel des LKW. Doch für dieses Problem gibt es nun eine Lösung. Mercedes hat für Lastwagen einen Rechtsabbiegeassistenten entwickelt, der den toten Winkel erfasst und den Fahrer warnt. Doch bisher ist das System nur in wenigen Lastwagen eingebaut. Wissenschaftler der TU Kaiserslautern tüfteln auch an einer Lösung, wie Radfahrer besser geschützt werden können. "Zur Sache"-Reporterin Lucretia Gather ist außerdem der Frage nachgegangen, ob der Abbiegeassistent in Lastwagen Pflicht werden sollte.

      • "Zur Sache" will's wissen: Haben die Behörden im Fall Susanna aus Mainz und Mia aus Kandel Fehler gemacht? Der tragische Tod zweier Mädchen bewegt das Land: Die 14-jährige Susanna aus Mainz wurde Ende Mai mutmaßlich von einem 20-jährigen Flüchtling aus dem Irak getötet, die 15-jährige Mia aus Kandel wurde vor einigen Monaten vermutlich von ihrem Ex-Freund mit mehreren Messerstichen umgebracht. Der Flüchtling aus Afghanistan muss sich ab nächster Woche vor Gericht verantworten. Welche Schlüsse muss die Politik aus diesen Fällen ziehen? Hätten die Taten verhindert werden können? Und wissen die Behörden eigentlich, was in den Flüchtlingsunterkünften passiert? Gesprächsgast: Prof. Susanne Schröter, Islamwissenschaftlerin

      • Nach dem Mord an Susanna aus Mainz - viele ungeklärte Fragen: Jeden Tag gibt es neue Details zum Fall der getöteten Schülerin Susanna aus Mainz und ihrem mutmaßlichen Mörder, einem 20-jährigen Flüchtling aus dem Irak. Der konnte zehn Tage nach der Tat über den Düsseldorfer Flughafen und ausgestattet mit sogenannten Laissez-Passer-Papieren der irakischen Botschaft ungehindert das Land verlassen. Er wurde schon am Wochenende wieder nach Deutschland abgeschoben und sitzt hier in Untersuchungshaft. Dennoch bleiben viele Fragen offen: Wie konnte der Mann einfach so ausreisen? Und wieso fahndete die Polizei erst eine Woche nach dem Verschwinden von Susanna nach dem Mädchen? Die "Zur Sache"-Reporter Wolfgang Heintz und Andreas Heerwig waren auf Spurensuche.

      • "Zur Sache"-Pin: Wie funktioniert eigentlich ein Asylverfahren? Der mutmaßliche Mörder von Susanna war ein Iraker, dessen Asylbegehren abgelehnt worden war. Er durfte aber trotzdem erst einmal in Deutschland bleiben, da er gegen die Ablehnung geklagt hatte. Wie funktioniert eigentlich ein Asylverfahren? Der "Zur Sache"-Pin klärt auf.

      • Vor dem Prozess in Kandel: Hätte die Polizei früher handeln müssen? Nicht nur der Fall der getöteten Susanna beschäftigt die Menschen im Land. Vor dem Landgericht in Landau beginnt am kommenden Montag der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der 15-jährigen Schülerin Mia aus Kandel. Sie war mutmaßlich von ihrem Ex-Freund, einem Flüchtling aus Afghanistan, mit mehreren Messerstichen getötet worden. Der Angeklagte war schon vor der Tat mehrfach polizeilich aufgefallen. Hätte der Mord an Mia verhindert werden können? Dieser Frage ist "Zur Sache"-Reporter Kai Diezemann nachgegangen.

      • Ehrliche Anteilnahme oder Instrumentalisierung? - Was von den Demos in Mainz und Kandel zu halten ist: Drei Tage in Folge wurde von mehreren Organisationen in Mainz demonstriert. Es ging um das Andenken an Susanna. Immer wieder gibt es bis heute auch Demos in Kandel - wo Mia getötet wurde. Doch was ist von den Protesten zu halten? Wird der Tod der Mädchen für rechte und ausländerfeindliche Propaganda instrumentalisiert? Und welchen Zweck verfolgen die Gegendemonstranten? "Zur Sache"-Reporterin Selina hat sich auf die Suche nach Antworten gemacht.

      • Ruhestand wider Willen - eine Schule kämpft für ihren Schulleiter. In Westerburg im Westerwald kochen die Emotionen hoch: An der berufsbildenden Schule soll der langjährige Schulleiter in den Ruhestand verabschiedet werden - ganz gegen seinen Willen und auch gegen den seiner Schüler. Der Pädagoge hat das Rentenalter zwar schon erreicht, doch eine Verlängerung seines Vertrages wurde ihm schon früh in Aussicht gestellt. Der Pädagoge habe die Schule nach vorne gebracht, auch mit modernen Lernansätzen, sagen viele Eltern und Schüler. Ein Nachfolger ist für ihn ist auch nicht in Sicht, die Stelle noch nicht einmal ausgeschrieben. Woher kommt also der Sinneswandel bei der Aufsichtsbehörde? "Zur Sache"-Reporter Tilo Bernhardt ist dieser Frage nachgegangen.

      • Aufruhr in Oppenheim - Warum die Stadt auch nach dem Rücktritt von Marcus Held nicht zur Ruhe kommt: Die Oppenheimer Wohnungsbaugenossenschaft ist in Aufregung. Die alljährliche Mitgliederversammlung am Dienstagabend war hitzig. Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet - trotz vieler offener Fragen. Denn möglicherweise drohen der Wohnungsbaugenossenschaft noch Regressforderungen. Jahrelang stand der inzwischen zurückgetretene Oppenheimer Bürgermeister Marcus Held von der SPD der Wohnungsbaugesellschaft vor. Gegen ihn ermittelt die Staatsanwaltschaft. "Zur Sache"-Reporter Frank Helbert über die Stimmungslage in Oppenheim.

      • "Zur Sache" Schätzchen: Julia digital - Die Digitalisierung bietet ungeahnte Möglichkeiten - auch für die Landwirtschaft. "Comic-Julia" ist begeistert. Doch "Comic-Malu" weiß nicht so recht, warum sie sich freuen soll, wenn sich der reife Spargel via App vom Acker meldet. Wäre auch zu schön, wenn sich die beiden Comic-Schätzchen mal einig wären.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.10.2018