• 21.09.2018
      22:45 Uhr
      Tracks - Sondersendung Techno Block9 Club-Kunst / Techno in Tiflis / Detroit - Berlin - Thema: ARTE goes Techno | arte
       

      Diese Woche dreht sich bei Tracks alles um Techno. Mit Special Guest Nina Kraviz schauen wir in die beiden Städte, die die Wiege für den Techno waren: Detroit und Berlin. Wir zeigen, dass mit DJs wie La Fraicheur die Musik auch politisch sein kann. Wir erkunden die gesellschaftliche Auseinandersetzung rund um Techno in Georgien. Und wir zeigen euch, wie das Kunst-Duo Block9 jährlich beim Glastonbury Festival 50.000 Menschen zum Tanzen bringt.

      Freitag, 21.09.18
      22:45 - 23:25 Uhr (40 Min.)
      40 Min.
      VPS 22:40
      Stereo

      Diese Woche dreht sich bei Tracks alles um Techno. Mit Special Guest Nina Kraviz schauen wir in die beiden Städte, die die Wiege für den Techno waren: Detroit und Berlin. Wir zeigen, dass mit DJs wie La Fraicheur die Musik auch politisch sein kann. Wir erkunden die gesellschaftliche Auseinandersetzung rund um Techno in Georgien. Und wir zeigen euch, wie das Kunst-Duo Block9 jährlich beim Glastonbury Festival 50.000 Menschen zum Tanzen bringt.

       
      • Special Guest: Nina Kraviz

      In der globalen, zumeist männlich dominierten DJ-Szene ist die in Sibirien geborene Nina Kraviz eine Ausnahmeerscheinung. Und das nicht, weil sie eine Frau ist. Bei uns führt Nina Kraviz durch das Clubkultur-Special.

      • Detroit - Berlin: Wie Techno eine Stadt verändert

      Warum konnte Techno zwar in Detroit entstehen, aber erst in Berlin zum Sound einer ganzen Jugend- und Clubkultur werden? Was hat der Techno-Hype aus Berlin gemacht? Und sind Technoclubs wirklich die Antwort auf den riesigen Leerstand in Detroits früheren Industriebezirken?

      • Block9 bringen Club-Kunst auf die Festivals

      Mit seinen legendären Clubbing-Kunst-Installationen beeindruckt das britische Duo Block9 seit einigen Jahren das Glastonbury-Publikum: Einmal im Jahr verwandeln Gideon Berger und Steve Gallagher ein einfaches Feld in Somerset z. B. in ein chinesisches Rotlichtviertel oder verfrachten U-Bahn-Waggons in Pappmaché-Hochhäuser. Dazwischen tanzen an einem Wochenende 50.000 Besucher zu Underground-DJs.

      • Protest-Raves in Tiflis

      Während Techno mancherorts längst für stumpfen Hedonismus steht, steht der Rave in Tiflis für eine neue politische Protestkultur. Nach einer Polizei-Razzia im Techno-Club Bassiani, dem "Berghain Georgiens" im Mai 2018 formiert sich vor dem Parlament spontan eine Demonstration mit über 10.000 Menschen.

      • Politischer Techno von La Fraicheur

      Die französische DJane und Produzentin La Fraicheur hat sich in der queeren Berliner Clubszene längst einen Namen gemacht. Dabei bleibt ihre Musik politisch.

      • Giant Swan

      Eigentlich als spaßiges Nebenprojekt ihrer Band The Naturals entstanden, sind Giant Swan inzwischen mehr auf Tour als ihre Hauptband und spielen in Techno-Tempeln wie dem Berliner Tresor und in schwitzigen Punkrock-Kellern.

      Schwerpunkt: ARTE goes Techno

      Am 21. September 2018 feiert ARTE eine ganze Nacht lang im Rhythmus von 30 Jahren Techno und Club-Kultur. Am Puls des Abends: DJ Sets von internationalen Stars, einmalige Reportagen und Interviews zwischen unterschiedlichen Generationen der Techno-Szene. "Tracks" ist mit einer Sondersendung dabei: Auf den Spuren der Techno-Bewegung führt das Magazin über alle Grenzen hinweg von Detroit, Berlin bis nach Tiflis. Techno heißt auch Schlaflosigkeit: der Film von Romuald Karmakar "Denk ich an Deutschland in der Nacht" bringt Protagonisten der Clubkultur vor die Kamera und beschließt das Programm "down tempo".

      "Tracks" - Das Kultmagazin goes Techno! Warum konnte Techno nur in Detroit entstehen, aber erst in Berlin zum Sound einer ganzen Jugend-und Clubkultur werden? "Tracks" spricht unter anderem mit dem Godfather of Techno Juan Atkins und Tresor-Gründer Dimitri Hegemann. Dazu werden das britische Party-Kollektiv Block 9, die französiche DJ La Fraîcheur, Giant Swan aus Bristol sowie Techno als Aktivismus in Tiflis den Beat dieser "Tracks"-Sondersendung schlagen.Berlin gilt als eine der wichtigsten Techno-Metropolen. Aus diesem Grund wird am 14. September 2018 im Funkhaus Berlin das erste generationsübergreifende Techno-Festival veranstaltet, und ARTE Concert ist live dabei auf concert.arte.tv. Internationale und Berliner DJ-Größen treffen hier aufeinander, um 30 Jahre Berliner Club-Kultur zu feiern. Zwölf Stunde lang werden die Gründer der Berliner Techno-Szene, wie WestBam, Mijk van Dijk und Tanith, mit den jungen Star-DJs wie Nina Kraviz, Antigone und Mor Elian auf zwei Floors gleichzeitig auflegen, sich teilweise erstmals austauschen und gemeinsam feiern. Höhepunkte dieser aufregenden Nacht zeigt ARTE dann im Rahmen der Techno-Nacht am 21. September auch im Fernsehen. Hadnet Tesfai führt durch die Sendung."Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht": Nach diesem berühmten Eingangsvers von Heinrich Heines "Nachtgedanken" hat Romuald Karmakar seinen Film über die Technoszene in Deutschland benannt. Denn die Schlaflosigkeit ist ein Kennzeichen durchfeierter Nächte. DJs und Musiker wie Sonja Moonear, Ricardo Villalobos, Move D und Roman Flügel, die seit den 90er Jahren in der Szene aktiv sind, sprechen über die Subkultur und die Entwicklung der elektronischen Musik.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.12.2019