• 23.06.2018
      23:35 Uhr
      Hellfest 2018 Avenged Sevenfold / Stone Sour / Oarkway Drive / Napalm Death / Body Count / Children of Bodom | arte
       

      Das Metal-Mekka Europas: In 13 Jahren entwickelte sich das Hellfest zu einem der bedeutendsten Metal-Festivals der Welt. Schlamm, Staub, Chaos - für drei Tage pilgern 180.000 Fans nach Clisson, um auf sechs Bühnen schwarze Messen und harte Musik zu feiern. Auch 2018 scheint das Hellfest seinem Ruf wieder gerecht zu werden: Die Besten aus Metal, Punk, Heavy, Black, Death, Fusion, Grind, Hard-Rock und andere Gottlose treffen sich zu einer grandiosen Höllenparty, allen voran Alice Cooper und Johnny Depp mit den Hollywood Vampyres. Präsentiert wird das Spektakel von Francis Zégut.

      Samstag, 23.06.18
      23:35 - 01:15 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      Stereo

      Das Metal-Mekka Europas: In 13 Jahren entwickelte sich das Hellfest zu einem der bedeutendsten Metal-Festivals der Welt. Schlamm, Staub, Chaos - für drei Tage pilgern 180.000 Fans nach Clisson, um auf sechs Bühnen schwarze Messen und harte Musik zu feiern. Auch 2018 scheint das Hellfest seinem Ruf wieder gerecht zu werden: Die Besten aus Metal, Punk, Heavy, Black, Death, Fusion, Grind, Hard-Rock und andere Gottlose treffen sich zu einer grandiosen Höllenparty, allen voran Alice Cooper und Johnny Depp mit den Hollywood Vampyres. Präsentiert wird das Spektakel von Francis Zégut.

       

      Francis Zégut, das Urgestein unter den französischen Moderatoren und bei den Metallfans des Landes so bekannt wie die Bands selbst, ist Anfang der 50er Jahre geboren, in den Nachkriegsjahren. Sie sind ihm, sagt er, als Schwarzweiß in Erinnerung geblieben, genau wie die Bilder des ersten französischen Fernsehsenders. "Farben erschienen mir vor allem beim Radiohören, z. B. bei der Sendung "Salut les copains" auf France Inter und den RTL-Abenden. Als ich mir 1962 mit meinen ersten Ersparnissen die Platte "Love Me Do" von den Beatles kaufte, wurde die Musik für mich definitiv zur Ersatzfamilie".

      Francis Zégut hat keine Laufbahn im eigentlichen Sinn absolviert, sondern sich immer von Gefühlen und Neugier leiten lassen. "Ich hatte mehrere Jobs, meinen Verdienst habe ich in Tausende Schallplatten investiert. Die meiste Zeit meines Lebens habe ich damit verbracht, Musik zu hören, Noten und Musikerbiografien zu studieren und Plattencover zu bewundern. Rein zufällig landete ich 1976 in der Telefonzentrale der damals berühmten RTL-Sendung "Les Routiers sont sympas" von Max Meynier, wurde dann Assistent für Musikplanung und entwarf 1980 ein Demoband für die Sendung "Wango Tango". Ich spielte Heavy Metal ab und grölte ins Mikro.

      Anfang der 2000er Jahre wurde es Zeit, im Radio neben der Musik auch über das Internet zu sprechen: "Zikweb". Warum das Magazin eingestellt wurde, konnte keiner so richtig nachvollziehen. Danach habe ich auf RTL2 mit "Pop Rock Station by Zégut" weitergemacht". Von 1988 bis in die 2000er Jahre hatten Francis' Fans auch Gelegenheit, seinen Rauschebart im Fernsehen zu bewundern, bei Canal+, MCM oder M6Rock. Jetzt bekommen ihn die Metall-Fans live auf ARTE. Welcome Francis!

      Rund 30 weitere Konzerte werden auf ARTE Concert live übertragen und als Stream verfügbar sein: concert.arte.tv

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.10.2018