• 18.03.2018
      11:05 Uhr
      Auf den Spuren der Hobbits (5/5) Fabelwesen des Nordens | arte
       

      Die Geschichten um den kleinen Hobbit und den Herrn der Ringe kennt heutzutage jedes Kind. Weniger bekannt sind dagegen die Landschaften und Legenden, die den Autor bei der Erschaffung seiner einmaligen Welt inspirierten. John Howe, der als Illustrator der Werke Tolkiens und als Concept Artist bei den Verfilmungen von Peter Jackson bekannt wurde, wollte es genau wissen. Er hat sich auf die Suche nach diesen Orten und Geschichten gemacht. „Auf den Spuren der Hobbits“ führt vom sagenumwobenen Wald von Brocéliande bis in neuseeländische Filmkulissen. Eine Reise zu den Wurzeln unserer Fantasie.

      Sonntag, 18.03.18
      11:05 - 11:35 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Geschichten um den kleinen Hobbit und den Herrn der Ringe kennt heutzutage jedes Kind. Weniger bekannt sind dagegen die Landschaften und Legenden, die den Autor bei der Erschaffung seiner einmaligen Welt inspirierten. John Howe, der als Illustrator der Werke Tolkiens und als Concept Artist bei den Verfilmungen von Peter Jackson bekannt wurde, wollte es genau wissen. Er hat sich auf die Suche nach diesen Orten und Geschichten gemacht. „Auf den Spuren der Hobbits“ führt vom sagenumwobenen Wald von Brocéliande bis in neuseeländische Filmkulissen. Eine Reise zu den Wurzeln unserer Fantasie.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Olivier Simonnet

      So langsam nähert sich John Howe dem Ziel seiner Reise. Bisher war er unter anderem im Wald von Brocéliande unterwegs und entdeckte die Ruinen der Burg Tintagel in Cornwall, wo der Sage nach König Artus geboren wurde. In der Dokumentationsreihe konnte John Howe einige Parallelen zwischen Tolkiens Fantasie-Geschichten und der Sagenwelt entdecken: die geheimnisvollen Verbindungen zwischen dem Zauberer Merlin und dem Magier Gandalf, zwischen den Rittern der Tafelrunde und der Gemeinschaft des Ringes. Aber der Ursprung der Hobbits bleibt nach wie vor ein Rätsel.

      Die letzte Station auf John Howes Reise ist Oxford. Hier studierte Tolkien und lehrte später an der Universität. In der Bibliothek finden sich noch einige Bücher, die Tolkien zu Beginn seines Studiums ausgeliehen hat und die ihn inspiriert haben könnten. In den Quellen findet John Howe immer wieder Hinweise auf die nordische Sagenwelt.

      John Howes Weggefährte auf der Suche nach den Hobbits, der Geschichtenerzähler Nicolas Mezzalira, reist nach Island und trifft dort die Forscherin Véronique Favéro. Die beiden sprechen über die alten Heldensagen von Beowulf und die Edda, die Tolkien bei der Erschaffung von Mittelerde stark inspirierten. Von den Hobbits aber fehlt jede Spur.

      Dank der Mitglieder der Tolkien Society in Oxford scheint John Howe nun eine Antwort gefunden zu haben: Vielleicht entsprang der Hobbit einfach Tolkiens Fantasie? Vielleicht ist er ein Wesen ohne mythologische Vergangenheit, das in eine Welt voller Legenden hineinversetzt wurde? John kann nun nach Hause zurückkehren. Er ist am Ende seiner Suche angekommen.

      Die fünfteilige Doku-Serie „Auf den Spuren der Hobbits" gibt Einblick in die verborgenen Inspirationsquellen von Tolkiens Welt und trägt zur Erklärung ihrer Faszination bei. Durch die Verschmelzung von John Howes Originalzeichnungen mit Aufnahmen von den realen Filmkulissen entstehen lebendige Bilder, in denen sich die uralten Legenden mit Tolkiens fiktionalen Welten verbinden.

      Dokumentationsreihe Deutschland 2014

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 18.03.18
      11:05 - 11:35 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.06.2018