• 03.11.2020
      23:55 Uhr
      BR-KLASSIK: KlickKlack Das Musikmagazin | BR Fernsehen
       

      KlickKlack ist mit Sol Gabetta in Venedig unterwegs. Hier spielte sie ein Konzert im legendären Teatro La Fenice, zusammen mit Bertrand Chamayou. Mit dabei in der Sendung: der "reisende Klavierspieler" Paolo Zanarella und der Tänzer und Choreograf Noé Soulier.

      Dienstag, 03.11.20
      23:55 - 00:25 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 23:45
      Stereo HD-TV

      KlickKlack ist mit Sol Gabetta in Venedig unterwegs. Hier spielte sie ein Konzert im legendären Teatro La Fenice, zusammen mit Bertrand Chamayou. Mit dabei in der Sendung: der "reisende Klavierspieler" Paolo Zanarella und der Tänzer und Choreograf Noé Soulier.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Sol Gabetta

      Verdis "Rigoletto" und "La Traviata" erklangen auf dieser Bühne zum allerersten Mal, Enrico Caruso und Maria Callas verzauberten hier mit ihren Stimmen die Zuschauer: im Teatro La Fenice. Mitten im Herzen von Venedig liegt dieses Theater, es gilt als eines der schönsten Opernhäuser der Welt. Prachtvoll dekoriert und von Logen mit Gold und Samt umgeben, atmet das Haus bewegte Geschichte voller Höhenfluge und Niederlagen.

      • Wie der Phoenix aus der Asche

      1774 wurde das größte Opernhaus Venedigs durch einen Brand vollkommen zerstört. Die Eigentümer und die Betreiber waren sich danach nicht einig, wie es mit dem Theater weitergehen sollte, es kam sogar zu einem Rechtsstreit. An dessen Ende stand der Entschluss, auf einem neuen Grundstück ein ganz neues Theater zu errichten. Größer, schöner und prachtvoller sollte es werden – und den klangvollen Namen "La Fenice", italienisch für Phoenix, tragen. 1792 wurde La Fenice eröffnet, schon nach kurzer Zeit galt es als eine der wichtigsten Bühnen Europas.

      Gut 200 Jahre später endete die Erfolgsgeschichte des Theaters vorläufig – schon wieder mit einem Brand, diesmal allerdings beabsichtigt gelegt: Der Elektriker Enrico Carella versuchte so zusammen mit einem Verwandten die Arbeitsmängel bei Renovierungsarbeiten zu vertuschen. Das Haus brannte bis auf die Grundmauern nieder, Enrico Carella wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.11.2020