• 23.06.2018
      20:15 Uhr
      Franz Lehár: Das Land des Lächelns Aufzeichnung aus dem Opernhaus Zürich 2017 - Festspielsommer | 3sat
       

      Die Neuproduktion von Franz Lehárs Operette "Das Land des Lächelns" am Opernhaus Zürich bietet eine exzellente Besetzung, angeführt von Piotr Beczala als Sou-Chong. Regisseur Andreas Homoki hat die Dialoge massiv gekürzt und alles für die Haupthandlung Überflüssige gestrichen.

      Der chinesische Prinz Sou-Chong und die aus einer adeligen Familie stammende Lisa lernen sich in Wien kennen und verlieben sich. Als Sou-Chong zum chinesischen Ministerpräsidenten ernannt wird, folgt Lisa ihm nach Peking. Dort wird sie mit uralten Traditionen konfrontiert, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellen.

      Samstag, 23.06.18
      20:15 - 22:00 Uhr (105 Min.)
      105 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Neuproduktion von Franz Lehárs Operette "Das Land des Lächelns" am Opernhaus Zürich bietet eine exzellente Besetzung, angeführt von Piotr Beczala als Sou-Chong. Regisseur Andreas Homoki hat die Dialoge massiv gekürzt und alles für die Haupthandlung Überflüssige gestrichen.

      Der chinesische Prinz Sou-Chong und die aus einer adeligen Familie stammende Lisa lernen sich in Wien kennen und verlieben sich. Als Sou-Chong zum chinesischen Ministerpräsidenten ernannt wird, folgt Lisa ihm nach Peking. Dort wird sie mit uralten Traditionen konfrontiert, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellen.

       

      Die Neuproduktion von Franz Lehárs Operette "Das Land des Lächelns" am Opernhaus Zürich bietet eine exzellente Besetzung, angeführt von Piotr Beczala als Sou-Chong.

      Regisseur Andreas Homoki hat die Dialoge massiv gekürzt und alles für die Haupthandlung Überflüssige gestrichen. Er inszeniert das Werk als Revue, arbeitet aber auch sehr genau die Traurigkeit der Liebenden heraus, die nicht zusammenkommen können.

      Der chinesische Prinz Sou-Chong und die aus einer adeligen Familie stammende Lisa lernen sich in Wien kennen und verlieben sich. Als Sou-Chong zum chinesischen Ministerpräsidenten ernannt wird, folgt Lisa ihm nach Peking. Dort wird sie mit uralten Traditionen konfrontiert, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellen. "Immer nur lächeln und immer vergnügt, immer zufrieden, wie's immer sich fügt, lächeln trotz Weh und tausend Schmerzen" - gleich zu Beginn setzt Prinz Sou-Chong den melancholischen Grundton, der für die späten Operetten Lehárs so typisch ist.

      "Das Land des Lächelns", uraufgeführt 1929 in Berlin, ist denn auch denkbar weit entfernt von der frivolen Wiener Operette der Jahrhundertwende. Das Werk ist eine der populärsten Operetten und zugleich eine der anspruchsvollsten. Ihre besondere Popularität aber verdankt "Das Land des Lächelns" dem Mega-Hit "Dein ist mein ganzes Herz", mit dem sich schon Richard Tauber in die Herzen eines Millionenpublikums sang. Bei der Neuproduktion erweist sich Weltstar Piotr Beczala als würdiger Nachfolger des legendären Tenors. Mit Julia Kleiter als Lisa hat er eine ebenbürtige Partnerin.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.09.2018