• 31.12.2022
      16:00 Uhr
      Ökumenischer Silvestergottesdienst aus dem Gasometer in Oberhausen | Das Erste
       

      Die höchste Ausstellungshalle Europas, der Gasometer Oberhausen, wird am Silvestertag zum Gottesdienstort im Ersten. Der Titel des Gottesdienstes „Ein zerbrechliches Jahr“ ist angelehnt an den Namen der Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“, die noch bis November 2023 im Gasometer zu sehen ist.
      Der katholische Pfarrer Gereon Alter aus Essen hält den Gottesdienst zusammen mit der evangelischen Theologin Sarah Vecera von der Vereinten Evangelischen Mission aus Wuppertal.
      Für die musikalische Gestaltung sorgt der WDR-Rundfunkchor. Ebenso wird die Sängerin Judy Bailey zu hören sein.

      Samstag, 31.12.22
      16:00 - 16:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Die höchste Ausstellungshalle Europas, der Gasometer Oberhausen, wird am Silvestertag zum Gottesdienstort im Ersten. Der Titel des Gottesdienstes „Ein zerbrechliches Jahr“ ist angelehnt an den Namen der Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“, die noch bis November 2023 im Gasometer zu sehen ist.
      Der katholische Pfarrer Gereon Alter aus Essen hält den Gottesdienst zusammen mit der evangelischen Theologin Sarah Vecera von der Vereinten Evangelischen Mission aus Wuppertal.
      Für die musikalische Gestaltung sorgt der WDR-Rundfunkchor. Ebenso wird die Sängerin Judy Bailey zu hören sein.

       

      Die höchste Ausstellungshalle Europas, der Gasometer Oberhausen, wird am Silvestertag zum Gottesdienstort im Ersten. Der Titel des Gottesdienstes „Ein zerbrechliches Jahr“ ist angelehnt an den Namen der Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“, die noch bis November 2023 im Gasometer zu sehen ist.

      Der katholische Pfarrer Gereon Alter aus Essen hält den Gottesdienst zusammen mit der evangelischen Theologin Sarah Vecera von der Vereinten Evangelischen Mission aus Wuppertal. Gereon Alter ist Interessierten als „Wort zum Sonntag“-Sprecher bekannt. Sarah Vecera ist Buchautorin und Bildungsreferentin mit dem Schwerpunkt „Rassismus und Kirche“. Zur Produktion des Gottesdienstes im Gasometer sagt die gebürtige Oberhausenerin: „Es ist kalt dort drin - aber auch das ist in Zeiten der Gasknappheit Thema bei den Menschen. Ihre Sorgen und Nöte, ihre Bitten sollen in diesem besonderen Gottesdienst zum Jahresschluss Platz haben.“

      Die Fürbitten für den Gottesdienst kommen aus einem speziellen Fürbittbuch, das seit Anfang Herbst im Gasometer ausliegt. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher haben dort ihre persönlichen Anliegen für das neue Jahr formuliert.

      Das Team hat für den Gottesdienst im Gasometer einen Osterleuchter aus der Kapelle der Uniklinik Essen mitgebracht. Er besteht aus einer Sauerstoffflasche mit der Aufschrift „Überlebensstoff“ – Sinnbild für die Betroffenen der Corona-Pandemie.

      Für die musikalische Gestaltung sorgt der WDR-Rundfunkchor unter der Leitung von Nicolas Fink. Das Ensemble singt u. a. das „Locus iste“ (Dieser Ort) von Anton Bruckner und die Hymne „Von guten Mächten“, nach einem Text von Dietrich Bonhoeffer, in einem eigens für diesen Gottesdienst komponierten Arrangement. Ebenso wird die Sängerin Judy Bailey zu hören sein, begleitet von Dominik Maxelon am Piano und einer Band. Bei dem Silvestergottesdienst handelt es sich um eine Voraufzeichnung.

      Kirchliche Beauftragte: Petra Schulze, Landespfarrerin und Klaus Nelißen, Pastoralreferent

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 31.12.22
      16:00 - 16:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.02.2023