• 16.06.2018
      23:50 Uhr
      McLintock - Ein liebenswertes Raubein! USA 1963 (McLintock!) | rbb Fernsehen
       

      Viehbaron McLintock herrscht mit eiserner Hand über sein Territorium. Immer wieder muss er zwischen den neu ankommenden Siedlern und den alteingesessenen Indianerstämmen vermitteln. Als wäre das nicht genug Sorge, taucht McLintocks kratzbürstige, getrennt von ihm lebende Ehefrau Katherine auf, um die Scheidung durchzusetzen und die gemeinsame, fast erwachsene Tochter Becky mit sich zu nehmen.

      Samstag, 16.06.18
      23:50 - 01:50 Uhr (120 Min.)
      120 Min.

      Viehbaron McLintock herrscht mit eiserner Hand über sein Territorium. Immer wieder muss er zwischen den neu ankommenden Siedlern und den alteingesessenen Indianerstämmen vermitteln. Als wäre das nicht genug Sorge, taucht McLintocks kratzbürstige, getrennt von ihm lebende Ehefrau Katherine auf, um die Scheidung durchzusetzen und die gemeinsame, fast erwachsene Tochter Becky mit sich zu nehmen.

       

      Stab und Besetzung

      George Washington McLintock John Wayne
      Katherine Gilhooley McLintock Maureen O'Hara
      Devlin Warren Patrick Wayne
      Becky McLintock Stefanie Powers
      Jake Birnbaum Jack Kruschen
      Drago Chill Wills
      Mrs. Louise Warren Yvonne De Carlo
      Gouverneur Humphrey Robert Lowe
      Puma Michael Pate
      Regie Andrew V. McLaglen

      Mit viel Mühe und harter Arbeit hat der Farmer George Washington McLintock sich in der Einöde des amerikanischen Südwestens ein kleines Imperium aufgebaut: Er ist der unangefochtene Viehbaron der Gegend, besitzt jede Menge Land sowie ein Sägewerk, und die nahe gelegene Kleinstadt trägt gar seinen Namen.

      Der grantige Patriarch beobachtet mit großer Skepsis den fortwährenden Zustrom von Siedlern, die von der Regierung zu Farmgründungen ermutigt werden, obwohl der Boden in der Gegend nicht wirklich dazu taugt. Zudem muss er immer wieder zwischen den ängstlichen Neuankömmlingen und den alteingesessenen Comanchen-Stämmen vermitteln.

      Aber so zäh McLintock im Umgang mit Siedlern und Cowboys ist, so schwer tut er sich mit den Frauen. Als seine kratzbürstige, von ihm getrennt lebende Frau Katherine auftaucht, um endlich eine Scheidung zu erwirken und die gemeinsame Tochter Becky nach deren Rückkehr vom College mit in die Großstadt zu nehmen, weiß der raubeinige Rancher zunächst gar nicht, wie ihm geschieht.

      Kaum angekommen, übernimmt Katherine das Kommando im großen Farmhaus, scheucht die Angestellten umher und weist die neue Haushälterin Louise in die Schranken – denn trotz allem betrachtet Katherine die ebenso attraktive wie resolute Köchin und Witwe als Nebenbuhlerin.

      Louises Sohn Devlin macht derweil Becky schöne Augen. So entspinnt sich auf dem McLintock-Anwesen ein turbulenter Geschlechterkrieg. Und als wäre das nicht genug Ärger, muss McLintock sich auch noch mit pedantischen Bürokraten herumärgern: Gouverneur Humphrey will den Stamm des friedfertigen Comanchen-Häuptlings Puma umsiedeln. Vehement setzt McLintock sich für die Rechte seines alten Blutsbruders Puma ein. Denn er weiß, dass die Indianer das Feld nicht kampflos räumen würden.

      Mit "McLintock - Ein liebenswertes Raubein!" hat Erfolgsregisseur Andrew V. McLaglen eine höchst kurzweilige Westernkomödie inszeniert: Inspiriert von Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung" nimmt die Westernkomödie jede Menge Westernklischees auf die Schippe, wartet zugleich aber mit ernsten Untertönen - etwa über die Zwangsumsiedlung der Indianer - auf.

      Der Film zählt zu den größten Kinoerfolgen des legendären John Wayne, in der weiblichen Hauptrolle ist Maureen O'Hara zu sehen. Daneben spielen Stefanie Powers ("Hart aber herzlich") und John Waynes Sohn Patrick. Für die Produktion zeichnete ein weiterer John Wayne-Sohn verantwortlich: Michael Wayne, der vor allem für den Vater arbeitete (so in "Die grünen Teufel", "Dreckiges Gold", "Chisum", "Big Jake", "McQ. schlägt zu" und "Brannigan - ein Mann aus Stahl"). "Genrespezialist und John-Ford-Schüler Andrew V. McLaglen drehte diese recht kurzweilige und vergnügliche Westernkomödie mit Bezügen zu Shakespeares Klassiker 'Der Widerspenstigen Zähmung'. Dabei nimmt er nicht nur jede Menge Klischees auf die Schippe, sondern gibt gleichzeitig eine durchaus ernste Lehrstunde in Sachen Zwangsumsiedlung der Indianer. Der Film zählt zu den größten Kinoerfolgen von John Wayne, der hier einmal mehr neben der temperamentvollen Maureen O'Hara zu sehen ist." (prisma.de)

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.10.2018