• 23.03.2018
      00:15 Uhr
      Barbarella Spielfilm USA 1968 | arte
       

      Wir schreiben das Jahr 40.000: Der Präsident der Erde schickt die Astronautin Barbarella auf einen unbekannten Planeten, um dort den Wissenschaftler Durand Durand ausfindig zu machen. Sie soll ihm eine Geheimwaffe abjagen, die den galaktischen Frieden bedroht. Dass Barbarella Spaß an Sex hat, kommt ihr bei diesem Abenteuer sehr zugute …

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 23.03.18
      00:15 - 01:50 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV

      Wir schreiben das Jahr 40.000: Der Präsident der Erde schickt die Astronautin Barbarella auf einen unbekannten Planeten, um dort den Wissenschaftler Durand Durand ausfindig zu machen. Sie soll ihm eine Geheimwaffe abjagen, die den galaktischen Frieden bedroht. Dass Barbarella Spaß an Sex hat, kommt ihr bei diesem Abenteuer sehr zugute …

       

      Wir schreiben das Jahr 40.000, seit langen Jahren hat es im ganzen Universum keinen Krieg mehr gegeben. Und das soll auch so bleiben. Darum bekommt Barbarella, erfolgreiche, hoch bezahlte Astro-Agentin, vom Präsidenten der Erde den Auftrag, den Wissenschaftler Durand Durand ausfindig zu machen: Er ist dabei, am anderen Ende des Universums eine vernichtende Geheimwaffe zu entwickeln. Zusammen mit ihrem Gefährten, dem blinden Engel Pygar, landet Barbarella in der Stadt Sogo.

      Abstürze, Explosionen, Kämpfe gegen Roboter und Monster sowie eine Gefangennahme durchkreuzen die Pläne der knackigen Agentin, die mit jeder neuen Katastrophe weitere Teile ihrer fummeligen Astronautenkleidung verliert. Erst mit Hilfe des Untergrundführers Dildano, der die Schöne und den blinden Engel rettet, stößt das Weltraumexpeditionsteam auf den gesuchten Durand Durand. Der nimmt Barbarella gefangen und traktiert sie mit seiner "Genussorgel" - einer Waffe, die durch übermäßige sexuelle Stimulation jedes Wesen töten kann. Doch Barbarella, die seit Beginn ihres Abenteuers die Vorzüge körperlicher Vergnügen für sich entdeckt hat, überlebt die Prozedur …

      Der erotische Science-Fiction-Film von Roger Vadim hat Kultstatus, und dies nicht nur wegen Jane Fondas legendärem Striptease in Schwerelosigkeit. Die offenen sexuellen Anspielungen und pubertären Späße weisen "Barbarella" als Vorboten der sexuellen Revolution der späten 60er Jahre aus. Genau wie bei der gleichnamigen Comic-Vorlage von Jean-Claude Forest wird Sex hier jedoch weniger als eine bewusstseinsverändernde, revolutionäre Praktik verstanden, sondern durchaus als verkaufsförderndes Marketinginstrument für ein erwachsenes Publikum. So findet Jane Fonda in jeder Situation einen Grund, einen weiteren Teil ihres ohnehin knappen Kostüms zu verlieren. Gerade dieser Unernst sicherte den kommerziellen Erfolg, machte "Barbarella" zu Amerikas sexy Exportartikel und verhalf Hauptdarstellerin Jane Fonda zum internationalen Durchbruch.

      Gleich mit seinem Debüt "… und ewig lockt das Weib" (1956) feierte der französische Regisseur Roger Vadim, der zuvor als Journalist, Schauspieler und Drehbuchautor gearbeitet hatte, große Erfolge im In- und Ausland, vor allem in den USA. Seiner damaligen Frau Brigitte Bardot brachte der Film den internationalen Durchbruch. Genau wie bei "Barbarella", den Vadim mit seiner späteren Gattin Jane Fonda besetzte, provozierten die erotischen Inhalte des Films einen Skandal. Brigitte Bardot wurde zum Schreckgespenst der Eltern, die um die Moral ihrer Kinder bangten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 23.03.18
      00:15 - 01:50 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.06.2018