• 19.03.2018
      20:15 Uhr
      Verhängnis Spielfilm Großbritannien / Frankreich 1992 - Thema: Liebe Lust! | arte
       

      Auf einem Empfang lernt der erfolgreiche Politiker Stephen Fleming die faszinierende Anna Barton kennen. Obwohl Anna die Verlobte seines Sohnes Martyn ist, beginnt er eine heimliche Affäre mit ihr. Die leidenschaftliche Liebesbeziehung der beiden stürzt die Familie ins Verderben …

      Ein Film, bei dem es vor erotischer Spannung nur so knistert und der im Rahmen des Erotik-Zyklus "Liebe Lust!" gezeigt wird.

      Montag, 19.03.18
      20:15 - 22:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

      Auf einem Empfang lernt der erfolgreiche Politiker Stephen Fleming die faszinierende Anna Barton kennen. Obwohl Anna die Verlobte seines Sohnes Martyn ist, beginnt er eine heimliche Affäre mit ihr. Die leidenschaftliche Liebesbeziehung der beiden stürzt die Familie ins Verderben …

      Ein Film, bei dem es vor erotischer Spannung nur so knistert und der im Rahmen des Erotik-Zyklus "Liebe Lust!" gezeigt wird.

       

      Stab und Besetzung

      Dr. Stephen Fleming Jeremy Irons
      Anna Barton Juliette Binoche
      Ingrid Fleming Miranda Richardson
      Martyn Fleming Rupert Graves
      Sally Fleming Gemma Clarke
      Edward Lloyd Ian Bannen
      Peter Wetzler Peter Stormare
      Regie Louis Malle
      Musik Zbigniew Preisner
      Autor Josephine Hart
      Kamera Peter Biziou
      Drehbuch David Hare

      Der erfolgreiche Politiker Stephen Fleming gilt privat als glücklicher Familienvater. Eines Tages lernt er auf einem Empfang Anna Barton, die Freundin seines Sohnes Martyn, kennen und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Kurze Zeit später ruft Anna bei ihm an. Einem ersten Treffen in Annas Wohnung folgen weitere leidenschaftliche Begegnungen.

      Auch als Martyn seinen Eltern eröffnet, dass er Anna heiraten wird, kann Stephen seiner Begierde nicht widerstehen: Er ist Anna verfallen und alle Versuche, die Affäre zu beenden, bleiben vergeblich. Stephen taucht immer tiefer in Annas Leben und die dunklen Geheimnisse ihrer Vergangenheit ein. Seine Frau Ingrid ahnt nichts von der verhängnisvollen Affäre ihres Mannes mit der künftigen Schwiegertochter. Doch als Martyn seinen Vater und seine Braut in flagranti erwischt, nimmt die Tragödie ihren unheilvollen Lauf.

      Mit der für ihn typischen formalen Eleganz schildert Louis Malle die sich zuspitzende Katastrophe als Konsequenz der seelischen Beschädigungen zweier Liebender. Die exzessiven Sexszenen, die bei einigen Kritikern und bei der amerikanischen Zensur auf Unverständnis stießen, lassen die Verzweiflung zweier Menschen spüren, die einer Ordnung zu entfliehen suchen, in der sie sich mit Leib und Seele gefangen fühlen.

      Mit dem erotischen Thriller "Verhängnis" verfilmte der französische Regisseur Louis Malle den hoch gelobten Erstlingsroman der Engländerin Josephine Hart, der in Europa und in den USA ein Bestseller war. Bereits vor der Veröffentlichung soll die Schriftstellerin Louis Malle gebeten haben, bei einer Verfilmung Regie zu führen. Malle nahm die Herausforderung an: "Ich wünschte mir ‚Verhängnis' ebenso universal wie tief in der britischen Kultur verwurzelt. Es ist eine Geschichte um Verzweiflung und Liebe, die jeder, egal in welchem Land, verstehen kann. Ich wollte keinen orts- und kulturgebundenen Film machen, doch sollte der englische Bezug vorhanden und in sämtlichen Nuancen stimmig sein", erklärte er die Grundstruktur des Drehbuchs, das David Hare schrieb.

      ARTE wendet sich den schönen Dingen des Lebens zu. Anlässlich der dritten Folge der Doku-Reihe "Kinogeschichten" mit dem Titel "Sexgeschichten" zeigt ARTE einschlägige Spielfilme zum Thema: Louis Malles "Verhängnis", Luis Buñuels "Dieses obskure Objekt der Begierde", Almodóvars "High Heels - Die Waffen einer Frau", Julio Medems "Lucía und der Sex", den Sci-Fi-Erotikfilm "Barbarella", die TV-Serie "Ich liebe euch!" und den Dokumentarfilm "Pin-up - Ein Sexsymbol nimmt Rache".
      In der dritten Ausgabe von "Kinogeschichten" spricht Frédéric Bonnaud mit Paul Verhoeven, Bernardo Bertolucci, Catherine Breillat, Bertrand Bonello, Alain Guiraudie und Bertrand Blier über die Darstellung von Sex auf der Leinwand. Die Dokumentation bietet den Anlass für den Programmschwerpunkt "Liebe Lust!" mit "Sexgeschichten", die für die große Leinwand konzipiert wurden: In "Verhängnis" von Louis Malle (1992) beginnt ein Vater eine Affäre mit der Verlobten seines Sohnes. Miranda Richardson wurde für ihre Rolle als verzweifelte Ehefrau und Mutter 1993 mit dem britischen Filmpreis BAFTA als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet; Juliette Binoche brachte die Darstellung der unnahbaren Geliebten ihre vierte Nominierung für den französischen César ein.
      Auch "Dieses obskure Objekt der Begierde" (1977) von Luis Buñuel setzt eine von Widersprüchen bestimmte Beziehung in Szene. Hier widerspricht die Liebe allerdings nicht den bürgerlichen Moralvorstellungen, vielmehr stößt der Liebhaber auf Ablehnung durch seine Geliebte.
      "High Heels - Die Waffen einer Frau" (1991) von Pedro Almodóvar ist die Geschichte eines Mutter-Tochter-Konflikts, da es beide auf den gleichen Mann abgesehen haben. Der Film wurde bei den Césars als bester ausländischer Film ausgezeichnet.
      In "Lucía und der Sex" von Julio Medem (2001) reist eine Frau ihrem verschwundenen Liebhaber auf eine Insel nach - ein sinnliches Rätselspiel beginnt.
      "Liebe Lust!" ist Anlass, wieder einmal "Barbarella" mit der sexy Jane Fonda auszustrahlen. In geheimer Mission wird Barbarella in einer fernen Zukunft auf einen fremden Planeten entsandt, wo sie zahlreiche sexuelle Abenteuer erlebt.
      Mit der Erstausstrahlung von "Ich liebe euch!" zeigt ARTE eine dreiteilige TV-Serie, in der ein schwules Paar gemeinsam mit einer lesbischen Freundin ein Kind zeugen will.
      Die Dokumentation "Pin-up - Ein Sex-Symbol nimmt Rache" erforscht die Geschichte eines idealisierten Frauenkörpers, der von Männern erfunden und dann von Frauen auf neue Weise für sich in Anspruch genommen wurde. Ist das Pin-up eine feministische Ikone geworden?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 19.03.18
      20:15 - 22:05 Uhr (110 Min.)
      110 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.06.2018