• 14.01.2018
      10:15 Uhr
      Fantomas gegen Interpol Spielfilm Frankreich / Italien 1965 (Fantomas se déchaîne) | MDR FERNSEHEN
       

      Gerade wurde Kommissar Juve zum Ritter der Ehrenlegion geschlagen, da taucht Fantomas, der geniale Superschurke wieder auf. Diesmal hat er es auf zwei Spezialisten abgesehen, die an einem Gerät zur Gedankensteuerung arbeiten. Das könnte ihm helfen, seine Weltherrschaftspläne zu verwirklichen. Doch die erfahrenen Fantomas-Jäger Kommissar Juve, der Journalist Fandor und die Fotografin Hélène setzen all ihre Phantasie und ihren Mut daran, das zu vereiteln.

      Sonntag, 14.01.18
      10:15 - 11:50 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      Gerade wurde Kommissar Juve zum Ritter der Ehrenlegion geschlagen, da taucht Fantomas, der geniale Superschurke wieder auf. Diesmal hat er es auf zwei Spezialisten abgesehen, die an einem Gerät zur Gedankensteuerung arbeiten. Das könnte ihm helfen, seine Weltherrschaftspläne zu verwirklichen. Doch die erfahrenen Fantomas-Jäger Kommissar Juve, der Journalist Fandor und die Fotografin Hélène setzen all ihre Phantasie und ihren Mut daran, das zu vereiteln.

       

      Stab und Besetzung

      Fantomas/Fandor/Professor Lefèvre Jean Marais
      Kommissar Juve Louis de Funès
      Bertrand Jacques Dynam
      Professor Marchard Albert Dagnant
      Präsident de Kongresses Pietro Tordi
      Der Zeitungsverleger Robert Dalban
      Inspektor mit Bart Christian Toma
      Inspektor mit Brille Michel Duplaix
      Michou, Hélènes Bruder Olivier de Funès
      Professor Marchard Albert Dagnant
      Dame im Zug Florence Blot
      Der Minister Robert Le Béal
      Regie André Hunebelle
      Musik Michel Magne
      Kamera Raymond Lemoigne
      Drehbuch Pierre Foucaud Jean Halain

      Noch immer ist Fantomas, der geniale Superschurke und wahnsinnige Meister der Verwandlung, auf freiem Fuß. Dass Frankreich schon seit einem Jahr von seinen Untaten verschont blieb, wird Kommissar Juve angerechnet, der dafür zum Ritter der Ehrenlegion geschlagen wird. Sein Ruhm ist dahin, als Fantomas Professor Marchand, einen angesehenen Hypnose- Experten, der an einem Gerät für Gedankensuggestion tüftelt, entführt. Weil für das Projekt auch noch Professor Lefèvre, ein weiterer Hypnose-Experte, vonnöten ist, kommt der Journalist Fandor auf die geniale Idee, Fantomas zuvorzukommen und mit seinen eigenen Waffen zu schlagen: Fandor will das Aussehen Lefèvres annehmen, an seiner statt an einer wissenschaftlichen Konferenz in Rom teilnehmen und sich inkognito von Fantomas entführen lassen. Lefévre ist damit einverstanden.

      Im Zug von Paris nach Rom reisen auch Fandors Verlobte Hélène, ihr kleiner Bruder Michou sowie Kommissar Juve mit einem Riesenaufgebot an Polizisten. Deshalb kann Fantomas dort nicht wie geplant zuschlagen. In Rom beginnt die Konferenz mit Fandor als Lefèvre. Weil auch Fantomas in dessen Maske unterwegs ist, misslingt die Entführung „Lefèvres“ ebenso wie die Festnahme von Fantomas, denn der ahnungslose Juve und seine Leute können den einen nicht mehr vom anderen unterscheiden. Als dann auch noch der echte, damit dritte, Lefèvre in Rom auftaucht, ist das zu viel für Juve: Er landet in der römischen Psychiatrie.

      Fantomas gelingt es indessen zu fliehen und Hélène sowie deren Bruder Michou in seine Gewalt zu bringen. So will er Hélène erpressen, „freiwillig“ bei ihm zu bleiben. Er lädt sie pikanterweise zu einem Maskenball, bei dem auch Fandor, Juve und dessen Leute verkleidet auftauchen. Doch sie haben gegen Fantomas keine Chance und landen, von Gas benebelt, in dessen Reich am Plateau eines Vulkans. Fantomas will sie für seine grausamen Experimente nutzen. Da gelingt es ausgerechnet Kommissar Juve, sich ihrer Bewacher mit Hilfe seiner präparierten Zigarren zu entledigen. Und dann kommen ihnen auch noch die beiden Professoren mit ihrem inzwischen entwickelten Gedankensuggestionsgerät zu Hilfe.

      "Fantomas gegen Interpol" schließt nahtlos an seinen Vorgänger, den erfolgreichen "Fantomas" von 1964 an und setzt erneut auf dessen explosive Mischung aus Starpower, Action, Humor und Größenwahn im Stil von James Bond. Die Figur von Kommissar Juve war ursprünglich gar nicht im Drehbuch vorgesehen, doch nachdem Louis de Funès im Vorjahr mit "Der Gendarm von St. Tropez" und "Louis, das Schlitzohr" zum Superstar geworden war, wurde die Handlung angepasst. Als Drehort für das Labor, in dem Fantomas' erstes Opfer seine Strahlenkanone entwickelt, diente das erste französische Atomkraftwerk Chinon A1, das 1963 ans Netz gegangen war.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.07.2018