• 16.06.2018
      16:35 Uhr
      Ich bin schüchtern, aber in Behandlung Spielfilm Frankreich 1978 (Je suis timide... mais je me soigne) | MDR FERNSEHEN
       

      Kassierer Pierre Renaud ist ein äußerst hartnäckiger Fall von Schüchternheit. Als er sich eines Tages in die wunderschöne Agnès verliebt, will er das ändern. Er sucht Hilfe bei Aldo vom "Institut für fortschrittliche Psychologie". Gemeinsam lassen sie nichts unversucht, um Agnès näherzukommen, doch Pierre vergeigt jeden noch so clever ausgeklügelten Annäherungsversuch.

      Samstag, 16.06.18
      16:35 - 18:00 Uhr (85 Min.)
      85 Min.

      Kassierer Pierre Renaud ist ein äußerst hartnäckiger Fall von Schüchternheit. Als er sich eines Tages in die wunderschöne Agnès verliebt, will er das ändern. Er sucht Hilfe bei Aldo vom "Institut für fortschrittliche Psychologie". Gemeinsam lassen sie nichts unversucht, um Agnès näherzukommen, doch Pierre vergeigt jeden noch so clever ausgeklügelten Annäherungsversuch.

       

      Stab und Besetzung

      Pierre Renaud Pierre Richard
      Aldo Ferrari Aldo Maccione
      Monsieur Henri Jacques Francois
      Agnès Jansen Mimi Coutelier
      Fernfahrerin Catherine Lachens
      Speisender im Gasthof Jacques Fabbri
      Paul, Boule-Spieler Robert Castel
      Autoschlosser Robert Dalban
      Gilles, Ansager der Nudelaktion Jean-Claude Massoulier
      Irène, Ladenbesitzerin Hélène Manesse
      Geschäftsführer Louis Navarre
      Hilda, Verkäuferin Sylvie Folgoas
      Regie Pierre Richard
      Sonstige Mitwirkung Vladimir Cosma
      Kamera Claude Agostini
      Buch Pierre Richard, Jean-Jacques Annaud, Alain Godard

      Pierre Renaud (Pierre Richard) arbeitet als Kassierer in einem noblen Hotel in Vichy. Eines Tages checkt die wunderschöne Agnès Jansen (Mimi Coutelier), begleitet von einigen Fotografen, ein. Der extrem schüchterne Pierre verliebt sich auf der Stelle unsterblich in die junge Frau. Er ist fest entschlossen, endlich seine Schüchternheit zu überwinden und sucht Hilfe bei Aldo Ferrari (Aldo Maccione) vom "Institut für fortschrittliche Psychologie".

      Aldo bestärkt ihn, dass Schüchternheit heilbar sei, man brauche nur einen starken Willen und jede Menge Lehrmaterial, das er Pierre gleich für ein nettes Sümmchen verkauft. Dann reist die Angebetete jedoch nach Nizza ins nächste Luxushotel - und Pierre ihr kurz entschlossen hinterher. Allerdings muss er den Dienstboteneingang benutzen und sich als Tellerwäscher über Wasser halten. Und wie es der Zufall will, begegnet er Aldo wieder, der sich nun des "schüchternen kleinen Würstchens" persönlich annimmt.

      Allerdings hat auch Aldo ein Problem, er steht unter der Knute seiner Mutter. Gemeinsam klügeln sie jede Menge raffinierter Annäherungsversuche aus, aber weder als Polospieler, Casinobesucher noch Feuerwehrmann kommt Pierre seiner Traumfrau näher, ganz im Gegenteil. Immerhin erfahren sie, dass Agnès eine ganz "normale" junge Frau ist, die Luxus ablehnt. Doch dann reist sie schließlich ab. Traurig und frustriert machen sich auch Pierre und Aldo, inzwischen zu Freunden geworden, zurück auf den Weg nach Vichy.
      Pierre Richard, als "Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh" (1972) berühmt geworden, mimt hier einmal mehr den schüchternen Tollpatsch. Gemeinsam mit zwei Ko-Autoren hat er sich die Rolle auf den Leib geschrieben und übernahm neben der Hauptrolle auch noch gleich die Regie.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.06.2018