• 19.01.2018
      07:30 Uhr
      Einspruch für die Liebe Fernsehfilm Deutschland 2002 | NDR Fernsehen
       

      Der Münchener Wirtschaftsanwalt Marc ist nicht erfreut: Statt wie geplant nach New York, muss er kurzfristig in die Provinz nach Mecklenburg-Vorpommern reisen, um für vier Wochen seinen erkrankten Großvater als Kneipenwirt zu vertreten. Der erfolgsverwöhnte Advokat jongliert täglich mit Millionenbeträgen - da müsste es für ihn doch ein Leichtes sein, Opas marode Spelunke mit westlichem "Know-how" in Schwung zu bringen. Doch den bodenständigen Ossis steht der Sinn nicht nach Tapas und Thai-food.

      Freitag, 19.01.18
      07:30 - 09:00 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Der Münchener Wirtschaftsanwalt Marc ist nicht erfreut: Statt wie geplant nach New York, muss er kurzfristig in die Provinz nach Mecklenburg-Vorpommern reisen, um für vier Wochen seinen erkrankten Großvater als Kneipenwirt zu vertreten. Der erfolgsverwöhnte Advokat jongliert täglich mit Millionenbeträgen - da müsste es für ihn doch ein Leichtes sein, Opas marode Spelunke mit westlichem "Know-how" in Schwung zu bringen. Doch den bodenständigen Ossis steht der Sinn nicht nach Tapas und Thai-food.

       

      Stab und Besetzung

        Marc Bender Heio von Stetten
        Carmen Siebert Julia Richter
        Justus Bender Ferdinand Dux
        Ilse Althammer Gudrun Okras
        Lisa Koll Gesine Cukrowski
        Henning Koll Dietrich Mattausch
        Lukas Siebert Paul Metzger
      Regie Helmut Metzger
      Musik Tamas Kahane
      Drehbuch Günter Knarr
      Philipp Weinges
      Kamera Peter Zeitlinger
      Redaktion Karen Matthiesen

      Der dynamische Münchener Nobelanwalt Marc Bender, Mitte 30, blickt einer Bilderbuchkarriere entgegen. Lisa, die attraktive Tochter seines Chefs, wartet darauf, dass er sie heiratet. Als "Mitgift" soll Marc die Teilhaberschaft an der Kanzlei des vermögenden Schwiegervaters erhalten. Bestens gelaunt packt das junge Paar die Koffer, um die New Yorker Zweigstelle zu übernehmen. Da erreicht Marc der Hilferuf seines Großvaters Justus aus Mecklenburg-Vorpommern. Der alte Zausel liegt für vier Wochen im Krankenhaus, derweil soll Marc dessen Dorfkneipe in Plau am See weiterführen.

      Widerwillig kehrt der mit 14 Jahren in den Westen geflohene Marc erstmals in seine provinzielle Heimat zurück - und erleidet zunächst einen Kulturschock. Das großväterliche Lokal erweist sich als finstere Spelunke, in der eine Handvoll wortkarger Hinterwäldler verkehren. Da die Gäste grundsätzlich anschreiben lassen und der Laden dementsprechend keinen Umsatz macht, droht die Brauerei mit Schließung. Nun erwacht Marcs geschäftlicher Ehrgeiz: Er modernisiert die "Weltlaterne" im postmodernen Stil - doch als Schickimicki-Wirt, der Pollo statt Broiler serviert, verschreckt Marc noch die letzten Gäste. Der "wilde Osten" hat nicht auf den hochnäsigen Münchener gewartet.

      Erst als Marc sich in die temperamentvolle Carmen verliebt, eine alleinerziehende Mutter, die gelegentlich mit Geschirr wirft, lernt er den rauen Charme der Einheimischen zu schätzen. Und dank einer eher beiläufig entwickelten Geschäftsidee - Kneipe plus Kanzlei - findet auch die Gaststätte unerwarteten Zulauf. Als Lisa überraschend auftaucht, stehen schwierige Entscheidungen an.

       

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.07.2018