• 20.12.2016
      02:30 Uhr
      Verboten Spielfilm Italien/Frankreich 1954 (Proibito) | Das Erste
       

      Voller Idealismus kehrt der Priester Don Paolo nach Jahren auf dem italienischen Festland in sein entlegenes Heimatdorf auf Sardinien zurück. Dort hat sich einiges verändert: Zwischen den beiden mächtigsten Familien der Gegend, den Corraines und den Barras, tobt eine blutige Fehde. Niemand weiß mehr so recht, wie der Streit einst begann, dennoch führen beide Seiten ihn unerbittlich fort – und da jeder im Dorf mit einer der Familien verwandt oder verschwägert ist, sind alle Bewohner davon betroffen.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 20.12.16
      02:30 - 03:55 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      VPS 03:25
      Stereo

      Voller Idealismus kehrt der Priester Don Paolo nach Jahren auf dem italienischen Festland in sein entlegenes Heimatdorf auf Sardinien zurück. Dort hat sich einiges verändert: Zwischen den beiden mächtigsten Familien der Gegend, den Corraines und den Barras, tobt eine blutige Fehde. Niemand weiß mehr so recht, wie der Streit einst begann, dennoch führen beide Seiten ihn unerbittlich fort – und da jeder im Dorf mit einer der Familien verwandt oder verschwägert ist, sind alle Bewohner davon betroffen.

       

      Stab und Besetzung

      Don Paolo Mel Ferrer
      Maddalena Solinas Germaine Kerjean
      Agnese Barras Lea Massari
      Niccodemo Barras Henri Vilbert
      Constantino Corraine Amedeo Nazzari
      Regie Mario Monicelli
      Kamera Aldo Tonti
      Buch Suso Cecchi D'Amico, Mario Monicelli
      Giuseppe Mangione

      Mit eindringlichen Appellen an die Anführer beider Seiten versucht Paolo, der endlosen Gewaltspirale ein Ende zu bereiten - ohne Erfolg. Erst als die Tochter des alten Barras sich bereit erklärt, einen Neffen Corraines zu heiraten, scheint Frieden in Sicht. In Wahrheit aber ist die schöne junge Frau in Paolo verliebt.

      Voller Idealismus kehrt der Priester Don Paolo (Mel Ferrer) nach Jahren auf dem italienischen Festland in sein entlegenes Heimatdorf auf Sardinien zurück. Dort hat sich einiges verändert: Zwischen den beiden mächtigsten Familien der Gegend, den Corraines und den Barras, tobt eine blutige Fehde. Niemand weiß mehr so recht, wie der Streit einst begann, dennoch führen beide Seiten ihn unerbittlich fort - und da jeder im Dorf mit einer der Familien verwandt oder verschwägert ist, sind alle Bewohner davon betroffen. Zunächst ahnt Paolo nichts von dem Familienkrieg. Als ein Mitglied des Corraine-Clans ums Leben kommt, sprechen aus Angst alle von einem Unfall. Sehr schnell aber deckt Paolo die wahren Hintergründe der Tat auf. Um weiteres Blutvergießen zu verhindern, versucht er, zwischen den Patriarchen der beiden Familien zu vermitteln - ohne Erfolg. Nicht einmal die Polizei kann dem Treiben Einhalt gebieten: In der kargen sardischen Provinz leben und handeln die Menschen nach ihren eigenen, archaischen Gesetzten.

      Schließlich treten die Clan-Oberhäupter Constantino Corraine (Amedeo Nazzari) und Niccodemo Barras (Henri Vilbert) in einem Zweikampf gegeneinander an, bei dem der alte Barras getötet wird. Nun endlich will dessen Tochter Agnese (Lea Massari) den Kreislauf der Gewalt durchbrechen. Auf Paolos Zuspruch hin erklärt sie sich bereit, als Symbol des Friedens einen Neffen Corraines zu heiraten - obwohl sie in Wahrheit in Don Paolo selbst verliebt ist. Da auch Paolo sich immer stärker zu der schönen jungen Frau hingezogen fühlt, verlässt er das Dorf, um Abstand zu gewinnen. Die Folgen sind fatal: Als die Corraines sich wenig später von Agnese zurückgewiesen und in ihrer Ehre verletzt fühlen, eskaliert die Situation im Dorf.

      Auf der Grundlage eines Romans der sardischen Literatur-Nobelpreisträgerin Grazia Deledda erzählt "Verboten" von der Fehde zweier Großfamilien und dem Versuch eines Priesters, dem Töten Einhalt zu gebieten. Regisseur Mario Monicelli, berühmt geworden vor allem durch Komödien wie "Diebe haben's schwer", beweist dabei großes Gespür für die authentische Darstellung des Lebens in der sardischen Provinz. In manchen Szenen entwickelt sein Drama eine beinahe dokumentarisch anmutende Atmosphäre. Die Hauptrolle spielt Hollywoodstar Mel Ferrer, der häufig in italienischen Produktionen mitwirkte.

      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 20.12.16
      02:30 - 03:55 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      VPS 03:25
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.08.2022