• 11.06.2018
      09:45 Uhr
      nano Die Welt von morgen | 3sat
       

      Themen:

      • Gerst auf der ISS
      • Weltraumschrott – Gefahr für die ISS
      • # überleben
      • Neues Alarmsystem warnt vor Fluten
      • Kenianisches Flipflopi Projekt - Ein Boot aus Plastikabfall
      • Delfin-Namen

      Moderation: Ingolf Baur

      Montag, 11.06.18
      09:45 - 10:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Gerst auf der ISS
      • Weltraumschrott – Gefahr für die ISS
      • # überleben
      • Neues Alarmsystem warnt vor Fluten
      • Kenianisches Flipflopi Projekt - Ein Boot aus Plastikabfall
      • Delfin-Namen

      Moderation: Ingolf Baur

       
      • Gerst auf der ISS

      Am Mittwochnachmittag waren sie vom Weltraumbahnhof Baikonur aus zur ISS ge-startet. Zwei Tage verbrachten sie in der engen Sojus-Kapsel, umrundeten die Erde 34 Mal. Heute erreichen Alexander Gerst und seine Begleiter die Raumstation ISS. Mit Gesprächsgast: Rüdiger Seine, Leiter Astronautenausbildung, European Astronaut Centre

      • Weltraumschrott – Gefahr für die ISS

      Bereits 23 Mal musste die ISS aufwendige Ausweichmanöver fliegen, um kleinen Schrotteilen auszuweichen, die die Station bei einem Einschlag hätten vernichten können. Bereits vier Mal mussten sich die Astronauten in letzter Minute in die Ret-tungskapseln zurückziehen. Auch auf Alexander Gerst könnten solche Szenarios zukommen. Welches Risiko besteht für die Raumfahrer und für die ISS? Und wie will die ESA gegen das Problem Weltraumschrott vorgehen?

      • # überleben

      Ob Flugzeugabsturz, Autounfall oder mit dem Fahrstuhl steckenbleiben: In extremen Notsituationen wissen wir oft nicht, wie wir reagieren sollen. In dieser Folge #hashtag zeigen wir, wie wir in solchen Notfällen unser Leben retten können.

      • Neues Alarmsystem warnt vor Fluten

      Nach den Jahrhundertfluten in Sachsen 2002 und 2013 gibt es jetzt ein Alarmsystem, das vor plötzlich eintretendem Hochwasser warnen kann. Regionale Bodenbeschaffenheit, Geografie, kleinere Fluss-Gebiete sind Faktoren, die dabei eine Rolle spielen. Das Warnsystem soll Zeit schaffen, Menschen oder Sachwerte in Sicherheit zu bringen.

      • Kenianisches Flipflopi Projekt - Ein Boot aus Plastikabfall

      Kenias Strände sind mit Plastikmüll übersät. Besonders häufig werden FlipFlops an-gespült, die nicht mehr recycelt werden können. Aus diesem Umweltproblem ist eine Idee entstanden: Ein Boot komplett aus recyceltem Plastik. Die Gruppe vom Flipflopi Project möchte mit dem fertigen Boot nach Südafrika segeln und damit auf die zu-nehmende Umweltverschmutzung aufmerksam machen. Falls das Vorhaben gelingt, könnte das Plastikboot auch eine sinnvolle Alternative zum zunehmenden Holzver-brauch an der Küste sein.

      • Delfin-Namen

      Australische Forscher haben herausgefunden, dass männliche Delfine langjährige Freundschaften mit anderen Männchen schließen und sich dabei auch beim Namen rufen. Sie halten über bestimmte Lautsignale mit Freunden individuell Kontakt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.06.2019