• 13.06.2018
      15:55 Uhr
      Tierisch alt! Reich an Erfahrung | arte Mediathek
       

      Diese Folge beschäftigt sich mit der Rolle des Älterwerdens für das Gemeinschaftswohl und die Weitergabe der Kultur. Denn auch Orcas, Elefanten oder Wölfe geben ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an die Nachfahren weiter. Durch Beobachtung lernen die Jungtiere von den Alten: Sie lernen, wann es angebracht ist zu kämpfen oder zu fliehen, wie sie den passenden Lebenspartner erkennen und wo es Nahrung gibt.

      Mittwoch, 13.06.18
      15:55 - 16:45 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Diese Folge beschäftigt sich mit der Rolle des Älterwerdens für das Gemeinschaftswohl und die Weitergabe der Kultur. Denn auch Orcas, Elefanten oder Wölfe geben ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an die Nachfahren weiter. Durch Beobachtung lernen die Jungtiere von den Alten: Sie lernen, wann es angebracht ist zu kämpfen oder zu fliehen, wie sie den passenden Lebenspartner erkennen und wo es Nahrung gibt.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Ari A. Cohen
      • Grizzlybär

      Nicht alle Fähigkeiten sind dem Grizzlybären angeboren: Manches muss er lernen und immer wieder üben. Bärenforscherin Shannon Donahue beobachtet die Tiere in der Nähe von Haines in Alaska. Eine Grizzlymutter schützt dort ihre Jungen vor den Gefahren, die an den Ufern des Chilkoot-Flusses lauern.

      • Orca

      Seit mehreren Jahrzehnten begleitet der Forscher Ken Balcomb die sesshafte Orca-Familie J. Deren Matriarchin Granny, geschätzte 106 Jahre alt, kennt er seit den 70er Jahren, und er war bei der Geburt ihrer Kinder und Enkel dabei. Heute wird es für Granny und ihren Clan immer schwieriger, Lachse zu finden - ihre einzige Nahrungsquelle. Können alte Orcas wie Granny mit ihrer Weisheit dem bedrohten Familienverband helfen?

      • Afrikanischer Elefant

      Wenn eine Elefantenkuh zum ersten Mal Mutter wird, ist die Hilfe ihrer eigenen Mutter für das Überleben der Jungen enorm wichtig. Die Forscher haben dafür einen Namen: den „Großmuttereffekt“ (grandmother effect). Im kenianischen Amboseli-Nationalpark erforschen die renommierte Ethologin Cynthia Moss und ihre junge Kollegin Vicki Fishlock das Verhalten der Dickhäuter.

      • Wolf

      Seit ihrer Wiederansiedelung werden Wölfe im Yellowstone-Nationalpark beobachtet. Die ältesten Tiere halten das Rudel zusammen und passen auf, die Jüngsten haben Respekt vor den Alten. Diese Ordnung und die ausgeprägte Loyalität sind wichtig für das Überleben der ganzen Gruppe, denn neben dem Verletzungsrisiko bei der Jagd und der Kälte stellen auch fremde Rudel eine mögliche Gefahr dar.

      • Anubispavian

      Junge Primaten lernen zuallererst durch Beobachten. Während zahlreiche Arten vom Aussterben bedroht sind, behauptet sich der Anubispavian erfolgreich, denn er erschließt sich neue Nahrungsquellen, die durch die Abholzung entstehen. Der Film dokumentiert, wie ein Clan in Teamarbeit ein gut bewachtes Feld plündert - und das sicherlich nicht zum ersten Mal!

      Wie alt können verschiedene Tierarten in freier Wildbahn werden? Welche soziobiologischen Faktoren bestimmen das Leben alternder Tiere? Und welche Vorteile hat ein hohes Alter in der Natur? Unter dem Aspekt des Alterns wirft die fünfteilige Dokumentationsreihe einen ganz neuen Blick auf die Tierwelt - auf spannende, aufschlussreiche und hintergründige Weise. Vor einer beeindruckenden, in 4K-Aufnahmen gefilmten Naturkulisse - von der afrikanischen Savanne bis zu den Seychellen - erklären renommierte Forscher wie Cynthia Moss oder Jeanne Altmann ihre jüngsten Erkenntnisse.

      Dokumentationsreihe Kanada / Frankreich 2017

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.06.2018