• 13.06.2018
      06:15 Uhr
      Xenius: Hilfsorganisationen Wie sie das Helfen organisieren! | arte
       

      Weltweit häufen sich die großen Katastrophen, aufgrund des Klimawandels und politischer Unruhen. Viele Menschen möchten helfen, aber nur selten ist das dem Einzelnen möglich - und hier kommen Hilfsorganisationen ins Spiel. „Xenius“ will heute wissen: Wie organisieren sie eigentlich ihre weltweiten Hilfseinsätze und schaffen es, die Hilfe möglichst schnell und trotzdem finanzierbar an die Katastrophenorte der Welt zu bringen?

      Mittwoch, 13.06.18
      06:15 - 06:40 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Weltweit häufen sich die großen Katastrophen, aufgrund des Klimawandels und politischer Unruhen. Viele Menschen möchten helfen, aber nur selten ist das dem Einzelnen möglich - und hier kommen Hilfsorganisationen ins Spiel. „Xenius“ will heute wissen: Wie organisieren sie eigentlich ihre weltweiten Hilfseinsätze und schaffen es, die Hilfe möglichst schnell und trotzdem finanzierbar an die Katastrophenorte der Welt zu bringen?

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Emilie Langlade
      Adrian Pflug

      Weltweit häufen sich die großen Katastrophen, aufgrund des Klimawandels und politischer Unruhen. Viele Menschen möchten helfen, aber nur selten ist das dem Einzelnen möglich - und hier kommen Hilfsorganisationen ins Spiel. „Xenius“ will heute wissen: Wie organisieren sie eigentlich ihre weltweiten Hilfseinsätze und schaffen es, die Hilfe möglichst schnell und trotzdem finanzierbar an die Katastrophenorte der Welt zu bringen?
      Im Copenhagen Warehouse von UNICEF stapeln sich auf über 20.000 Quadratmetern zahlreiche Hilfsgüter: Medikamente, Moskitonetze, Wasserreinigungstabletten. Wie können die Güter im Katastrophenfall möglichst schnell und effizient in handhabbare Paketeinheiten verpackt werden? Die „Xenius“-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug helfen beim Packen und erfahren, wie viel logistische Vorplanung hinter jedem einzelnen Paket steckt. Sie finden heraus, ob immer genau die Hilfsgüter im Lager sind, die gerade gebraucht werden, und wie man sie möglichst günstig einkaufen kann.
      „Xenius“ ist außerdem bei einer Katastrophenübung in Bulgarien dabei, bei der sich Hilfskräfte aus ganz Europa auf den Ernstfall vorbereiten. Die Teams müssen sich schnell vor Ort organisieren und gleichzeitig Menschen retten. Das erfordert gute Vorplanung, logistisches Geschick und Stressresistenz. An der Kühne Logistics University in Hamburg trifft „Xenius“ eine Professorin, die sich aus wissenschaftlicher Perspektive mit dem effizienten und richtigen Helfen beschäftigt.
      Schließlich schaut „Xenius“ nach Saatari in Jordanien - mit etwa 80.000 Menschen eines der größten Flüchtlingslager weltweit. Kilian Kleinschmidt hat dort zwei Jahre lang alles organisiert und koordiniert und erzählt, was der Schlüssel für eine funktionierende Logistik war.

      Die Sendung „Xenius“ ist das werktägliche Wissensmagazin auf ARTE. 26 Minuten Sendezeit sind einem besonderen Thema aus dem Alltagsleben und der großen Welt der Naturwissenschaft und Forschung gewidmet. Mit ihrem Wissensmobil touren die Moderatoren durch Europa, immer auf der Suche nach dem Wissen, das die Welt bewegt. Unorthodoxe Fragestellungen sind dabei ebenso zu erwarten wie spannende Begegnungen mit den führenden Köpfen der Wissenschaft. „Xenius“ ist Roadmovie, Schatzsuche und Wissenssendung zugleich.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.08.2018