• 21.02.2018
      15:00 Uhr
      die nordstory - Die Küstenschützer NDR Fernsehen
       

      An der Küste heißt es oft "Land unter". Damit auch in Zukunft das Hochwasser in Schach gehalten werden kann, wird aktiv Küstenschutz betrieben. Klaus Jebe aus Klanxbüll, Maren Mölck von Nordstrand oder Ruth Hartwig-Kruse von Nordstrandischmoor setzen sich für den Schutz von 1.000 Kilometer Küste und etwa 350.000 Menschen, die dort leben ein, und das zum Teil freiwillig. Die nordstory beobachtet Schleswig Holsteins Küstenschützer bei ihrer täglichen Arbeit und zeigt das Küstenschutz viel mehr ist als nur Deichbau.

      Mittwoch, 21.02.18
      15:00 - 16:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      An der Küste heißt es oft "Land unter". Damit auch in Zukunft das Hochwasser in Schach gehalten werden kann, wird aktiv Küstenschutz betrieben. Klaus Jebe aus Klanxbüll, Maren Mölck von Nordstrand oder Ruth Hartwig-Kruse von Nordstrandischmoor setzen sich für den Schutz von 1.000 Kilometer Küste und etwa 350.000 Menschen, die dort leben ein, und das zum Teil freiwillig. Die nordstory beobachtet Schleswig Holsteins Küstenschützer bei ihrer täglichen Arbeit und zeigt das Küstenschutz viel mehr ist als nur Deichbau.

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Angela Hennemann
      Autor André Schnoor
      Redaktion Katrin Glenz
      Andrea Jedich

      Sie setzen sich für den Schutz von 1.000 Kilometer Küste und etwa 350.000 Menschen, die dort leben, ein: Klaus Jebe aus Klanxbüll, Maren Mölck von Nordstrand oder Ruth Hartwig-Kruse von Nordstrandischmoor. Die Schleswig-Holsteiner sind Küstenschützer, und das zum Teil freiwillig.
      Im Auftrag des Landesbetriebes für Küstenschutz ist der Nordfriese Jebe nahezu täglich unterwegs, um die kleinsten, aber hartnäckigen Feinde der Deiche zu jagen: Bisamratten und Maulwürfe. Nahe der dänischen Grenze hat er die tierischen Zerstörer im Visier und stattet ihnen regelmäßig "Hausbesuche" ab, wie er sagt.
      Die Nordstranderin Maren Mölck kam über Umwege zum Küstenschutz. Sie hat die Bauarbeiten am neuen Klimadeich vor ihrem Apartment anfangs verteufelt. Mittlerweile macht sie aus der Not eine Tugend und geht mit ihren Feriengästen auf die Großbaustelle zum sogenannten Deich-Watching.
      Hallig-Bewohnerin Ruth Hartwig-Kruse lebt mittendrin in der Gefahrenzone. Die Küstenschützerin hofft, dass die Hallig endlich erhöht wird. Denn durch den Klimawandel soll der Meeresspiegel bedrohlich steigen. Und ihr Zuhause, die Hallig, liegt zu tief. "Land unter" heißt die steigende Gefahr.
      Die Südspitze der Insel Sylt ist für Küstenschützer Wolfgang Siegfriedt eine Dauerbaustelle. Jedes Jahr verliert die Hörnumer Odde wertvolle Dünenlandschaft, die den Ort Hörnum vor Überschwemmungen bei Sturmfluten schützt. Mit Sandaufspülungen und Tetrapoden versucht er mit seinen Männern vom Landesbetrieb für Küstenschutz, die schlimmsten Abbrüche zu verhindern. Ein ständiger Kampf gegen die Fluten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.08.2018