• 16.06.2018
      05:50 Uhr
      Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse "Die Hoffräulein", 1656 - Diego Velázquez | arte Mediathek
       

      Das Gemälde „Las Meninas“ (1656) des Malers Diego Velázquez zeigt das Hofleben unter dem spanischen König Philipp IV. Es gibt Aufschluss über damalige Sitten und Gebräuche und verblüfft den Betrachter durch seinen Bild-im-Bild-Aufbau.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 16.06.18
      05:50 - 06:15 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Das Gemälde „Las Meninas“ (1656) des Malers Diego Velázquez zeigt das Hofleben unter dem spanischen König Philipp IV. Es gibt Aufschluss über damalige Sitten und Gebräuche und verblüfft den Betrachter durch seinen Bild-im-Bild-Aufbau.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Carlos Franklin

      Im Jahr 1656 malte Diego Velázquez „Las Meninas”. Das Gemälde zeigt das Leben am Hof des spanischen Königs Philipp IV. und wird zu seinem berühmtesten Werk. In Zentrum des Bildes steht die fünfjährige Infantin Margarita, die jüngere Tochter des Königs. Sie ist flankiert von zwei Hoffräulein, den Meninas, die dem Bild seinen Namen geben. Ebenfalls abgebildet ist der Maler selbst bei der Arbeit vor einer Staffelei. Es scheint, als male er den Betrachter, da alle abgebildeten Personen aus dem Gemälde heraus diesem ins Auge blicken.

      Sie betrachten uns dabei, wie wir sie betrachten und ein stummer Dialog entspinnt sich zwischen dem Betrachter des Werkes und seinen Protagonisten. Am Ende weiß man nicht mehr, wer wen anschaut, und wer eigentlich posiert! Wen aber malt der Künstler wirklich? Ein Spiegel im Hintergrund der abgebildeten Szene gibt Aufschluss: In ihm ist das Königspaar zu erkennen, von ihnen fertigt der Maler hier also ein Porträt an. Ein solches Bild aber existiert nicht - die gesamte Szene ist also Fiktion.

      Die Reflexion über Illusion und Wirklichkeit steht im Mittelpunkt des damaligen Interesses und findet sich auch in diesem Gemälde wieder. Aber nicht nur der Bild-im-Bild-Aufbau macht das Gemälde so interessant. Darüber hinaus erinnern „Las Meninas” an die politische und wirtschaftliche Macht der spanischen Habsburger. Das Gemälde erzählt auch von den seltsamen Sitten und Gebräuchen am Alcázar von Sevilla, dem Palast der maurischen Monarchen, im 17. Jahrhundert und gibt Einblick in die Privatsphäre der Herrscherfamilie, was einen vollkommenen Bruch mit den damaligen Konventionen in der Porträtmalerei darstellt. Außerdem zeigt es die Leidenschaft, welche die spanischen Granden seit Karl V. der Kunst und den Künstlern entgegenbrachten.

      Kunstwerke sind wichtige historische Zeugnisse ihrer Zeit. Die Dokumentationsreihe „Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse“ stellt herausragende Werke der Kunstgeschichte auf eine ganz andere Art vor und versucht damit eine technisch hochmoderne Version des großen Klassikers „Hundert Meisterwerke“. Die genauen, bis ins kleinste Detail gehenden Bildanalysen führen dabei die großen zeitgeschichtlichen Zusammenhänge vor Augen. Zudem werden die Gemälde dreidimensional animiert und hauchen so dem jeweiligen Zeitalter neues Leben ein. Der Zuschauer hat dabei das Gefühl, sich tatsächlich selbst mit im Bild zu befinden. Außerdem vermittelt die Reihe einen umfassenden Eindruck von der Stellung des jeweiligen Künstlers in der Gesellschaft seiner Epoche.

      Dokumentationsreihe Frankreich 2013

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 16.06.18
      05:50 - 06:15 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.06.2018