• 17.06.2018
      11:05 Uhr
      Kunst im Paradies Die Benesse Art Site Naoshima / Japan | arte
       

      Die Benesse Art Site Naoshima erstreckt sich über drei japanische Inseln und mehrere Dörfer. Überall ist Kunst zu bestaunen und zu erleben. Boote ermöglichen den Transfer von einer Insel zur nächsten. Ein faszinierender Museumskomplex, in dem Natur, Architektur und Kunst zu einer ganzheitlichen Erfahrung werden.

      Sonntag, 17.06.18
      11:05 - 11:35 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Die Benesse Art Site Naoshima erstreckt sich über drei japanische Inseln und mehrere Dörfer. Überall ist Kunst zu bestaunen und zu erleben. Boote ermöglichen den Transfer von einer Insel zur nächsten. Ein faszinierender Museumskomplex, in dem Natur, Architektur und Kunst zu einer ganzheitlichen Erfahrung werden.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Sabine Pollmeier

      Naoshima, Teshima und Inujima sind die Namen dreier kleiner Inseln mitten in einem japanischen Binnenmeer. Auf diesen drei Inseln befindet sich die Benesse Art Site Naoshima. Deren Gründer, der japanische Milliardär und Verleger Soichiro Fukutake, entschied sich ganz bewusst für die Abgelegenheit der Inselgruppe, um seine Kunstsammlung dort auszustellen.

      Friedliche Koexistenz und die Fähigkeit der gegenseitigen Ergänzung von Natur, Architektur und Kunst zu einer spürbaren Ausgewogenheit - diese Idee verfolgt der japanische Architekt Tadao Ando, der berühmt für seine sensiblen und minimalistischen Bauten ist. Gleich mehrere Museen auf Naoshima wurden von Tadao Ando errichtet, dabei sind die Bestandteile Beton, Holz und Licht unverzichtbar. Eines seiner Gebäude verbirgt sich größtenteils unter der Erde, nur Innenhöfe geben den Blick auf den Himmel frei.

      Das Chichu Art Museum ist Claude Monet gewidmet. Fünf seiner Seerosenbilder sind hier zu sehen, die in diesem eigens für sie entworfenen Raum fast zu einer spirituellen Erfahrung führen. Soichiro Fukutake lädt Künstler aus aller Welt nach Japan ein. Die Plätze für seine Museen auf den Inseln sucht er persönlich aus.

      Über einen Zeitraum von fast 30 Jahren hat sich die Benesse Art Site Naoshima immer weiter ausgedehnt. Heute erstreckt sie sich über die drei Inseln und mehrere Dörfer. Auf jeder Insel wurden neue Museen gebaut. Überall ist Kunst zu bestaunen und zu erleben. Boote ermöglichen den Transfer von einer Insel zur nächsten. Ein Museumskomplex, in dem sich Natur, Museen und Kunstwerke zu einer einheitlichen Erfahrung ergänzen.

      An den unwahrscheinlichsten Orten der Welt finden sich neue Museen mit großartigen Kunstwerken, die ihre Entstehung den Visionen privater Sammler verdanken. Kunstparadiese - geschaffen von Sammlern, die als Selfmademen ein riesiges Vermögen gemacht haben. Im fernen Tasmanien, in abgelegenen Tälern der argentinischen Anden, auf einer japanischen Inselgruppe, und am Rande einer chinesischen Metropole - die Reihe „Kunst im Paradies“ nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise quer über den Globus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 17.06.18
      11:05 - 11:35 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.08.2018