• 18.05.2018
      11:20 Uhr
      Du sollst dich optimieren! Dokumentation Deutschland 2017 | arte
       

      Die Selbstoptimierungstechnologie boomt. Eine gigantische Industrie lockt ständig mit neuen Apps zur Vermessung des Körpers oder entwickelt Präparate zur Leistungssteigerung des Gehirns. Der Grat zwischen Verbesserungswunsch und Selbstoptimierungsobsession ist schmal. Die Verlockung, aber auch der Druck, diese Optimierungsmethoden anzuwenden, steigt. Wo liegt die Grenze zwischen Technologien und Interventionen der Selbstoptimierung, die die individuelle Lebensqualität verbessern können und denen, die lediglich einer gesellschaftlichen Ideologie entsprechen, in der permanente Leistungssteigerung zum Zwang wird?

      Freitag, 18.05.18
      11:20 - 12:15 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Die Selbstoptimierungstechnologie boomt. Eine gigantische Industrie lockt ständig mit neuen Apps zur Vermessung des Körpers oder entwickelt Präparate zur Leistungssteigerung des Gehirns. Der Grat zwischen Verbesserungswunsch und Selbstoptimierungsobsession ist schmal. Die Verlockung, aber auch der Druck, diese Optimierungsmethoden anzuwenden, steigt. Wo liegt die Grenze zwischen Technologien und Interventionen der Selbstoptimierung, die die individuelle Lebensqualität verbessern können und denen, die lediglich einer gesellschaftlichen Ideologie entsprechen, in der permanente Leistungssteigerung zum Zwang wird?

       

      Stab und Besetzung

      Regie Reinhild Dettmer-Finke

      Die Selbstoptimierungstechnologie boomt. Eine gigantische Industrie lockt ständig mit neuen Apps zur Vermessung des Körpers oder entwickelt Präparate zur Leistungssteigerung des Gehirns. Der Grat zwischen Verbesserungswunsch und Selbstoptimierungsobsession ist schmal. Die Arbeit am „perfekten Menschen“ scheint das große Projekt unserer Zeit zu sein. Ist die fortschreitende Selbstoptimierung eine Chance oder bereits Gebot? Welches Menschenbild liegt diesem Optimierungsgedanken zugrunde? Und was hat jeder Einzelne letztendlich davon?
      Die Filmemacherin Reinhild Dettmer-Finke trifft Menschen, die in Lebensbereichen wie Ernährung, Arbeit und Kindererziehung die aktuellsten Methoden der Selbstoptimierung verinnerlicht haben: Florian Städtler, zum Beispiel, verbrachte fünf Jahre mit der täglichen Selbstvermessung, Massen an Post-its und Excel-Tabellen waren seine täglichen Begleiter auf der Suche nach eindeutigen Daten über sich selbst.
      Chris Natterer optimiert sich seit zehn Jahren mental und körperlich. Er überlässt nichts dem Zufall und ist sich sicher, mit dieser Haltung völlig gesund mindestens 80 Jahre zu werden.
      Bei adidas in Herzogenaurach hat man sich ein ganz neues Bürokonzept einfallen lassen, um die Mitarbeiter so effizient, wie möglich am Arbeitsplatz wirken zu lassen. Auch das Softwareunternehmen SAP ist um seine Mitarbeiter besorgt und leistet sich mit dem Coach Peter Bostelmann einen „Director Global Mindfulness Practice“.
      Darüber hinaus analysieren die Soziologin Greta Wagner und die Philosophen Tristan Garcia und Konrad Paul Liessmann den Trend der zunehmenden Selbstbeschau.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 18.05.18
      11:20 - 12:15 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2018