• 20.05.2018
      03:20 Uhr
      Wer pflegt mich, wenn ich krank bin? Eine Reportage über den Pflegenotstand in Münster | tagesschau24
       

      Der laut ausgerufene Pflegenotstand spitzt sich weiter zu: In deutschen Krankenhäusern fehlen derzeit 100.000 Pflegekräfte. Wir begleiten Krankenschwester Marion Paul durch die Wechselschichten am Universitätsklinikum in Münster. Arbeiten am Limit. Die Pflegedienstleitung kämpft mit ungewöhnlichen Methoden um jeden neuen Mitarbeiter und schließt unterbesetzte Stationen.

      Wer geht heute eigentlich noch in die Krankenpflege? Die Reportage schaut sich in der Zentralschule für Gesundheitsberufe in Münster um. Noch vorm Ende der Ausbildung schmeißen viele frustriert hin. Bleibt die Frage: Wer soll uns pflegen, wenn wir krank sind?

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 20.05.18
      03:20 - 03:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Der laut ausgerufene Pflegenotstand spitzt sich weiter zu: In deutschen Krankenhäusern fehlen derzeit 100.000 Pflegekräfte. Wir begleiten Krankenschwester Marion Paul durch die Wechselschichten am Universitätsklinikum in Münster. Arbeiten am Limit. Die Pflegedienstleitung kämpft mit ungewöhnlichen Methoden um jeden neuen Mitarbeiter und schließt unterbesetzte Stationen.

      Wer geht heute eigentlich noch in die Krankenpflege? Die Reportage schaut sich in der Zentralschule für Gesundheitsberufe in Münster um. Noch vorm Ende der Ausbildung schmeißen viele frustriert hin. Bleibt die Frage: Wer soll uns pflegen, wenn wir krank sind?

       

      Schreiende Patienten und überfordertes Personal: mittlerweile Alltag an deutschen Krankenhäusern. Der laut ausgerufene Pflegenotstand spitzt sich weiter zu: Allein die Anzahl der Patienten, die eine künstliche Beatmung benötigen, ist seit 2002 um über 45 Prozent gestiegen, so Professor Michael Isfort vom Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung. Auf der anderen Seite fehlen in deutschen Krankenhäusern derzeit 100.000 Pflegekräfte.

      Wir begleiten Krankenschwester Marion Paul durch die Wechselschichten am Universitätsklinikum in Münster. Wie fühlt sich Arbeiten am Limit an? Die Pflegedienstleitung kämpft mit ungewöhnlichen Methoden, um jeden neuen Mitarbeiter. Wenn eine Station dauerhaft unterbesetzt ist, wird sie dicht gemacht. Notlösung, zum Schutz von Patienten und Pflegekräften. Wirtschaftlich gesehen: "Selbstmord" sagt die Klinikleitung.

      Der Beruf hat kein gutes Image. Wer geht heute noch in die Krankenpflege? Die Reportage schaut sich auch in der Zentralschule für Gesundheitsberufe in Münster um. Dort lassen sich anfänglich hoch motivierte, junge Menschen zum Krankenpfleger ausbilden, die schon nach wenigen Wochen Klinikalltag tief frustriert sind. Noch vorm Ende der Ausbildung schmeißen viele hin. Bleibt die Frage: Wer soll uns pflegen, wenn wir krank sind?

      Ein Film von Karin und Peter Wejdling aus der Reihe "Unterwegs im Westen"

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 20.05.18
      03:20 - 03:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.09.2018