• 11.01.2015
      14:10 Uhr
      Schnitzeljagd durch Polen 4-teilige deutsche Dokumentation 2014 | KiKA
       

      In dieser Sendung wird die wechselvolle deutsch-polnische Geschichte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufgearbeitet.

      Sonntag, 11.01.15
      14:10 - 15:00 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo Kinderprogramm HD-TV

      In dieser Sendung wird die wechselvolle deutsch-polnische Geschichte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufgearbeitet.

       
      • 3. Krakau

      Ben ist froh, die polnische Natur und die vielen Mücken in Masuren hinter sich zu lassen und fährt nach Krakau. Findet er hier, in der pulsierenden Metropole und alten Königsstadt, endlich den versprochenen Schatz? Doch zunächst genießt Ben die Lebendigkeit der jungen Stadt, und er trifft auf das Mädchen Julia, das davon träumt, die bekannteste Geigerin Polens zu werden. In den Katakomben des Krakauer Königsschlosses jagt Ben den bösen Drachen, den "Smok Wawelski", der einer alten Legende zufolge in vergangenen Zeiten die Einwohner Krakaus terrorisierte. Ein weiterer Hinweis führt Ben in die "verlassene Stadt" - in Krakaus ehemaliges jüdische Viertel Kazimierz, wo in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts mehr als 60.000 Juden lebten, von denen nur wenige Tausend den Holocaust überlebten. In den Straßen des Viertels trifft Ben auf den elfjährigen Antek, der zur kleinen jüdischen Gemeinde der Stadt gehört, die in Krakau langsam wieder Fuß fasst. Und dann liegt vor Ben die schwerste Aufgabe seiner Schnitzeljagd: Er muss sich der Vergangenheit stellen. Ben fährt nach Auschwitz. Nach seinem Besuch im Lager trifft er die Auschwitz-Überlebende Zofia Posmysz, mit der er ein Gespräch über Vergangenheit und Zukunft, über Schuld und Vergebung führt.

      • 4. Warschau

      Mit einem Hinweis auf den "Kniefall der Vergebung" wird Ben in die Hauptstadt Warschau geschickt und muss dort zunächst den Ort suchen, an dem der damalige Bundeskanzler Willy Brandt mit einen spontanen Kniefall um Vergebung für die deutschen Verbrechen während des Zweiten Weltkrieges bat. Aber Ben lernt auch das pulsierende Warschau kennen, er erklimmt die "höchste Torte der Welt", besucht die einzige Palme im kalten Norden und rappt mitten in Polens Hauptstadt den "Harlem-Rap". Aber auch sein eigentliches Ziel verliert er nicht aus den Augen - denn der "Schatz Polens" muss hier ganz in der Nähe sein. Im Warschauer Schloss steht Ben schließlich vor der Urne mit dem Herzen Tadeusz Kosciuszkos, dem polnischen National- und Freiheitshelden. Sein letzter Hinweis führt Ben in den Keller des Schlosses, wo er eine geheimnisvolle Truhe findet - den Schatz? Doch statt Gold und Geschmeide liegen darin nur Hammer und Meißel. Sollte das die erste erfolglose Schnitzeljagd sein? Enttäuscht will Ben den Ort seiner Niederlage verlassen. Doch dann bemerkt er, dass alle Türen verschlossen sind und findet zum ersten Mal Zeit, über die vergangenen Tage nachzudenken. Er erkennt, wie oft er in den letzten Tagen über Unterdrückung, Verfolgung und den Begriff der Freiheit gestolpert ist. Er hat mit den Polen ein Volk kennen gelernt, das nie aufgehört hat, an sich zu glauben und für seine Freiheit einzustehen. Das ist es! Der wahre Schatz Polens ist die Freiheit. Und mit dieser Erkenntnis befreit er sich selbst aus dem Keller und wird jubelnd von Anna, Katharina und Paulina empfangen.

      Erneut begibt sich Ben auf Schnitzeljagd, um dieses Mal den Schatz von Polen zu finden. Seine Suche führt ihn quer durch das östliche Nachbarland Deutschlands. Es beginnt in Danzig, an der Westerplatte, wo vor 75 Jahren mit dem deutschen Überfall der Zweite Weltkrieg begann. Die Reise geht weiter nach Masuren, Krakau und Warschau. Überall stößt Ben auf die deutsch-polnische Geschichte, tief bewegt ihn sein Besuch in Auschwitz und das Gespräch mit Zofia Posmysz, 90 Jahre, eine der letzten polnischen Auschwitz-Überlebenden. Aber auch die Begegnung mit Dora Mross, einer Vertriebenen, die vor 17 Jahren auf ihren elterlichen Hof in Tolkmicko zurückkehrte. Ben erkennt, wie wenig selbstverständlich die gute deutsch-polnische Nachbarschaft in einem vereinigten Europa heute ist. Und so erlebt Ben neben den Wirkungen der Vergangenheit die polnische Gegenwart. Das boomende Land Polen, das sich wie kaum ein anderer Staat in Europa im Wandel befindet, zwischen Tradition und Moderne, katholisch geprägter Ländlichkeit und polnischem Hip-Hop in der trendsetzenden Hauptstadt. Die Reportage zeigt die vielfältigen Facetten und die Bedeutung der polnischen Kultur abseits von Klischees - oder spielt eben ganz bewusst mit ihnen, um sie zu konterkarieren. Im Mittelpunkt der spannenden Reise stehen Bens Begegnungen mit den Menschen - mit Kindern und Erwachsenen, die ihn mitnehmen in ihre Welt und mit faszinierenden Erzählungen einen Einblick in ihre Kultur und Geschichte geben. Und natürlich fehlen nicht spannende Rätsel rund um Drachen, reitende Mönche und Goldfischer.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.12.2018