• 16.05.2014
      11:15 Uhr
      Der Geschmack der Venus Dokumentation Deutschland 2006 | arte
       

      Im Zuge der Veränderung der Landwirtschaft knüpfen einige Bauern in Europa an alte Traditionen an. Sie entwickeln neue Ideen für eine alternative Bewirtschaftung ihres Fleckchens Erde. Da wären zum Beispiel Maria Morell und Cornelia Josche aus dem Schweizer Unterengadin, die anstelle von Kühen auf Ziegen und Kräuter setzen. Oder auch Elvira Vassalli, die Zitronenfrau vom Gardasee, die neben ihrem Café mit typischen Zitronenprodukten wieder alte Zitronensorten am See heimisch werden lassen will. ARTE begibt sich auf eine Reise durch Europas Bauernhöfe und stellt neben ganz besonderen Menschen auch ihre ganz besonderen Produkte vor.

      Freitag, 16.05.14
      11:15 - 11:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Im Zuge der Veränderung der Landwirtschaft knüpfen einige Bauern in Europa an alte Traditionen an. Sie entwickeln neue Ideen für eine alternative Bewirtschaftung ihres Fleckchens Erde. Da wären zum Beispiel Maria Morell und Cornelia Josche aus dem Schweizer Unterengadin, die anstelle von Kühen auf Ziegen und Kräuter setzen. Oder auch Elvira Vassalli, die Zitronenfrau vom Gardasee, die neben ihrem Café mit typischen Zitronenprodukten wieder alte Zitronensorten am See heimisch werden lassen will. ARTE begibt sich auf eine Reise durch Europas Bauernhöfe und stellt neben ganz besonderen Menschen auch ihre ganz besonderen Produkte vor.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Louis Saul

      Im österreichischen Örtchen Göttlesbrunn vollzieht sich eine wahrlich interessante Wendung: Der Wein wird weiblich und heißt von nun an "Diva" oder "Venus". Dahinter stecken "die Schwarzen Katzen", eine Gruppe junger Frauen, deren gemeinsame Leidenschaft ganz dem Wein gehört. Unter ihnen befindet sich auch Birgit Wiederstein, Winzerin aus vollem Herzen.

      Das Weingut der jungen Winzerin Birgit Wiederstein liegt im hügeligen Carnuntum, nicht weit von der österreichischen Hauptstadt im Örtchen Göttlesbrunn. Drei Generationen leben auf dem Wiederstein-Hof: Birgits Eltern Margarete und Franz, ihr Mann Christian und Sohn Felix. Birgits Mann stammt aus einer über 150 Jahre alten Wirtshausdynastie und hat wenige Kilometer vom Weingut entfernt einen Gourmet-Landgasthof aufgebaut. Die Mutter hilft der Tochter und ist die Schnapsbrennerin des Weingutes, der Vater ist Nebenerwerbslandwirt und Fachmann für Böden.

      Birgit muss mit ihrem kleinen Gut auf einem umkämpften Hochqualitätsmarkt Erfolg haben. Jede Weinlese wird zur Bewährungsprobe. Wenn der Zeitpunkt näher rückt, macht Birgit immer öfter die "100-Beeren-Probe", um den richtigen Moment für die Lese abzupassen. Wenn es so weit ist, hilft die ganze Familie. Das auch sonst schon penibel durchorganisierte Privatleben mit Mann und Sohn bleibt dann ganz auf der Strecke.

      Birgits Anspruch, keinen Standardwein herzustellen, sondern einen unverwechselbaren Stil zu entwickeln, brachte die interessante Zusammenarbeit mit dem australischen Weinberater MacForbes hervor, der regelmäßig zur Weinlese auf das Gut Wiederstein kommt. Immer wieder steht Birgit vor der Herausforderung, sich als Frau in einem männlich dominierten Berufsfeld zu beweisen. Das schafft sie mit Erfolg und großem Geschäftssinn. Stets weiß die junge Winzerin sich und ihre Weine zu präsentieren, ob vor Journalisten oder auf einer Bootsfahrt mit Gourmets.

      Mit sechs befreundeten Winzerinnen und Winzerfrauen aus Göttlesbrunn haben Birgit und Margarete zudem eine ganz besondere Arbeitsgemeinschaft gegründet, genannt: "die Schwarzen Katzen". Die Legende besagt nämlich, dass die schwarze Katze immer auf dem besten Fass im Keller sitzt - dort, wo die Maische am wärmsten wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 16.05.14
      11:15 - 11:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 15.10.2019