• 24.01.2018
      18:15 Uhr
      made in Südwest Die Übermorgen-Macher - Forschung am Fraunhofer-Institut Stuttgart | SWR Fernsehen BW
       

      Arbeiter in der Automobilindustrie müssen täglich mehrere Tonnen Material hochheben. Die Gesundheitsschäden sind enorm und belasten die Krankenkassen. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung schafft Abhilfe: Für schwere Lasten trägt man bald nur noch ein Exoskelett, eine Art technischen Anzug. Aus Arbeitern wird somit eine Mischung aus Roboter und Mensch. Das menschliche Muskel-Skelett-System wird erheblich entlastet.

      Mittwoch, 24.01.18
      18:15 - 18:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Arbeiter in der Automobilindustrie müssen täglich mehrere Tonnen Material hochheben. Die Gesundheitsschäden sind enorm und belasten die Krankenkassen. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung schafft Abhilfe: Für schwere Lasten trägt man bald nur noch ein Exoskelett, eine Art technischen Anzug. Aus Arbeitern wird somit eine Mischung aus Roboter und Mensch. Das menschliche Muskel-Skelett-System wird erheblich entlastet.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Claus Hanischdörfer

      Arbeiter in der Automobilindustrie müssen täglich mehrere Tonnen Material hochheben. Die Gesundheitsschäden sind enorm und belasten die Krankenkassen. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung schafft Abhilfe: Für schwere Lasten trägt man bald nur noch ein Exoskelett, eine Art technischen Anzug. Aus Arbeitern wird somit eine Mischung aus Roboter und Mensch. Das menschliche Muskel-Skelett-System wird erheblich entlastet.

      Thomas Bauernhansl, Leiter des Forschungsinstituts in Stuttgart, zeigt die Welt von morgen und übermorgen, einen Roboter als Diener im Wohnzimmer und das maßgeschneiderte Auto. Dieses Auto gibt es zum selben Preis wie das aus der Massenproduktion. Im Operationssaal arbeiten Roboter und Arzt gemeinsam an der besten Therapie für die Patienten.

      Schöne neue Welt!? Die Fraunhofer-Forschung denkt über die Welt von morgen nach. Was bieten Digitalisierung, Automatisierung und Industrie 4.0 für die Gesellschaft und für jeden Einzelnen? Wo liegen die Chancen, wo die Risiken? Nehmen Roboter und Automaten bald die Arbeitsplätze weg? Vielleicht überwiegen aber künftig doch die Vorteile, denn zur Zukunftsforschung gehören nicht nur Automatisierungsanlagen für die Industrie, sondern Lifestyle-Produkte wie eine personalisierte Brille oder die individuelle Hautcreme. Florian Dennerlein, Unternehmer und unterschenkelamputierter Sportler, profitiert von der individualisierten und digitalisierten Produktionswelt. Schon heute werden die Prothesen speziell für seine Bewegungsabläufe hergestellt und optimiert.

      Autor: Claus Hanischdörfer

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.10.2019