• 11.07.2020
      07:30 Uhr
      Sehen statt Hören Senioren und Corona | NDR Fernsehen
       

      Sehen statt Hören-Moderatorin Anke Klingemann besucht Senioren, die alleine oder in einer Pflegeeinrichtung leben. Sie begleitet einen Enkel, der nach langen Wochen erstmals wieder seine Oma im Altenheim besuchen darf. Natürlich mit Mundschutz, in einem besonderem Besucherraum mit Plexiglasscheibe. Sie trifft auf Marcus, der in einer Pflegeeinrichtung arbeitet - und sie trifft Rosa und Marco, die Senioren auch in diesen Zeiten besuchen und unterstützen.

      Samstag, 11.07.20
      07:30 - 08:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Sehen statt Hören-Moderatorin Anke Klingemann besucht Senioren, die alleine oder in einer Pflegeeinrichtung leben. Sie begleitet einen Enkel, der nach langen Wochen erstmals wieder seine Oma im Altenheim besuchen darf. Natürlich mit Mundschutz, in einem besonderem Besucherraum mit Plexiglasscheibe. Sie trifft auf Marcus, der in einer Pflegeeinrichtung arbeitet - und sie trifft Rosa und Marco, die Senioren auch in diesen Zeiten besuchen und unterstützen.

       

      Bestimmte Bevölkerungsgruppen sind von Kontaktbeschränkungen besonders getroffen
      Die meisten von uns kennen das Gefühl, wenn wir unsere betagten Eltern nur auf Distanz sehen können. Einkäufe an Türen hängen und dann in ausreichendem Abstand, stehend, meist zwischen Tür und Angel kurz erzählen. Häufig können wir auch nur über Telefon oder Videochat Kontakt halten. Wir alle leiden darunter, uns gerade nicht besuchen oder umarmen zu können.

      Umgekehrt bestätigt sich gerade jetzt in der Corona-Krise einmal mehr, dass die Situation für ältere und gerade für alleinstehende ältere Menschen besonders schwer ist. Manche kommen mit "der modernen Technik nicht gut zurecht, dann entfällt auch ein Videoanruf. So geht es auch und besonders gehörlosen älteren Menschen.

      Sehen statt Hören-Moderatorin Anke Klingemann besucht Senioren, die alleine oder in einer Pflegeeinrichtung leben. Sie begleitet einen Enkel, der nach langen Wochen erstmals wieder seine Oma im Altenheim besuchen darf. Natürlich mit Mundschutz, in einem besonderem Besucherraum mit Plexiglasscheibe. Sie trifft auf Marcus, der in einer Pflegeeinrichtung arbeitet - und sie trifft Rosa und Marco, die Senioren auch in diesen Zeiten besuchen und unterstützen.

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.
      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.

      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 11.07.20
      07:30 - 08:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 08.07.2020