• 03.08.2014
      12:00 Uhr
      Presseclub Genug gesprochen! - Wie Europa gegen Russland Ernst macht | phoenix
       

      Es diskutieren mit Sonia Seymour Mikich:

      • Daniel Brössler, Korrespondent der "Süddeutsche Zeitung" in Brüssel
      • Liana Fix, Associate Fellow Robert- Bosch-Zentrum für Mitteleuropa, Osteuropa und Zentralasien
      • Christoph von Marschall, Diplomati- scher Korrespondent der Chefredaktin des Berliner "Tagesspiegel"
      • Dmitri Tultschinski, Bürochef von "Rossiya Segodnya" in Berlin

      Sonntag, 03.08.14
      12:00 - 13:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      Es diskutieren mit Sonia Seymour Mikich:

      • Daniel Brössler, Korrespondent der "Süddeutsche Zeitung" in Brüssel
      • Liana Fix, Associate Fellow Robert- Bosch-Zentrum für Mitteleuropa, Osteuropa und Zentralasien
      • Christoph von Marschall, Diplomati- scher Korrespondent der Chefredaktin des Berliner "Tagesspiegel"
      • Dmitri Tultschinski, Bürochef von "Rossiya Segodnya" in Berlin

       
      • darin um 12:45 Presseclub nachgefragt

      • Daniel Brössler

      seit Januar 2014 Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung" in Brüssel, zuständig für EU und NATO
      Studium der Journalistik in München und Washington sowie Absolvent der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München; 1993 berichtete er für die Deutsche Presse-Agentur (dpa) aus Bratislava; 1996-1999 Leiter des dpa-Büros in Warschau; danach Wechsel in die außenpolitische Redaktion der Süddeutschen Zeitung ; 2004-2008 Korrespondent der SZ in Moskau, ab April 2008 Mitglied der Parlamentsredaktion in Berlin.

      • Liana Fix

      seit Januar 2014 Associate Fellow Robert-Bosch-Zentrum für Mitteleuropa, Osteuropa und Zentralasien bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik Forschungsschwerpunkte: u.a. die EU-Russland-Beziehungen, Deutsche Außenpolitik gegenüber Osteuropa und Russland, Russische Außenpolitik in der Nachbarschaft/Regionale Integration publiziert und kommentiert u.a. für die BBC, Deutsche Welle, für OpenDemocracy, TheEuropean, "Internationale Politik" und "Die Welt zuvor Fellow des Mercator Kollegs für Internationale Aufgaben zum Thema "Integrative Strategien europäischer und transatlantischer Russlandpolitik" beim Carnegie Centre in Moskau, Mitarbeiterin bei der EU-Delegation in Georgien und beim Auswärtigen Amt in Berlin.

      • Christoph von Marschall

      Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion des Berliner Tagesspiegel nach dem Studium (Osteuropäische Geschichte, Alte Geschichte, Politikwissenschaften, Geografie) in Freiburg, Mainz und Krakau sowie der Promotion Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung ; 1991 Wechsel zum Tagesspiegel , dort zunächst in Redakteur im politischen Ressort, später für die Reportageseite 3 verantwortlich, von 1995-2005 Leiter der Meinungsseite war; ab August 2005 USA-Korrespondent des Tagesspiegel , seit Amtsantritt Barack Obamas 2009 White House Correspondent; regelmäßiger Kommentator im Deutschlandfunk sowie Mitarbeiter von Die Zeit , Cicero , Atlantic Times und Das Parlament ; Buchautor, zuletzt "Was ist mit den Amis los?" (Herder).

      • Dmitri Tultschinski

      Bürochef der russischen Nachrichtenagentur "Rossiya Segodnya" (Russland heute) in Berlin nach dem Studium an der Moskauer Hochschule für Fremdsprachen ab 1974 Redakteur der russischen Presseagentur "Novosti" (APN), die 1991 zu "RIA Novosti" umbenannt wurde; ab dem Jahr 2000 bis Juni 2014 Leiter des Deutschland-Büros von "RIA Novosti" aus der "Rossiya Segodnya" hervorging.

      Der Presseclub ist eine aktuelle Diskussionssendung, in der das jeweils wichtigste politische Thema der Woche aufgearbeitet wird. Journalistinnen und Journalisten mit unterschiedlichen Standpunkten analysieren aus unterschiedlichen Blickwinkeln politische Ereignisse und Entwicklungen. Dabei wird der Hintergrund von Schlagzeilen aufgehellt und es entsteht im Dialog ein Wettstreit um die Interpretation von politischen Vorgängen. Für das Publikum ergibt sich damit ein Angebot von Meinungen, die sich in der Diskussion überprüfen lassen müssen und auf diese Weise ihre Glaubwürdigkeit und Plausibilität unter Beweis stellen müssen.

      Wird geladen...
      Sonntag, 03.08.14
      12:00 - 13:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021