• 28.12.2014
      15:00 Uhr
      Weinwunder Deutschland Guter Wein in rauen Mengen? VPS:15:00:00 Doku-Reihe Bildformat 16:9 Stereo | ARD-alpha
       

      Der Engländer Stuart Pigott liebt Wein und ist Hauptfigur in einer Serie über den deutschen Wein. Zwei Dinge, die scheinbar nicht zusammenpassen? Doch, denn Stuart Pigott zählt zu den renommiertesten Experten, wenn es um deutschen Wein geht. In einer Reise quer durch Deutschland geht er dem auf den Grund, was man das "Weinwunder Deutschland" nennen kann - weg von süßlich-dünner Massenware hin zu exklusiven, liebevoll umhegten Weinen. Dabei gilt für Pigott vor allem Eines: Der Wein muss denen schmecken, die ihn trinken - sie sollten nur wissen, warum! In den letzten 25 Jahren hat sich die Welt des Weins grundlegend verändert.

      Sonntag, 28.12.14
      15:00 - 15:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Der Engländer Stuart Pigott liebt Wein und ist Hauptfigur in einer Serie über den deutschen Wein. Zwei Dinge, die scheinbar nicht zusammenpassen? Doch, denn Stuart Pigott zählt zu den renommiertesten Experten, wenn es um deutschen Wein geht. In einer Reise quer durch Deutschland geht er dem auf den Grund, was man das "Weinwunder Deutschland" nennen kann - weg von süßlich-dünner Massenware hin zu exklusiven, liebevoll umhegten Weinen. Dabei gilt für Pigott vor allem Eines: Der Wein muss denen schmecken, die ihn trinken - sie sollten nur wissen, warum! In den letzten 25 Jahren hat sich die Welt des Weins grundlegend verändert.

       

      Der Engländer Stuart Pigott liebt Wein und ist Hauptfigur in einer Serie über den deutschen Wein. Zwei Dinge, die scheinbar nicht zusammenpassen? Doch, denn Stuart Pigott zählt zu den renommiertesten Experten, wenn es um deutschen Wein geht. In einer Reise quer durch Deutschland geht er dem auf den Grund, was man das "Weinwunder Deutschland" nennen kann - weg von süßlich-dünner Massenware hin zu exklusiven, liebevoll umhegten Weinen. Dabei gilt für Pigott vor allem Eines: Der Wein muss denen schmecken, die ihn trinken - sie sollten nur wissen, warum! In den letzten 25 Jahren hat sich die Welt des Weins grundlegend verändert. In keinem der Länder mit Weinbautradition fiel dieser Wandel aber so dramatisch aus wie in Deutschland. Die Weinbranche erlebte hierzulande einen gewaltigen Aufschwung. Auch der gesellschaftliche Stellenwert des deutschen Weins und seine Qualität sind enorm gestiegen: Wein und Wissen über Wein gehört heute zum Lebensgefühl einer nachwachsenden Generation. Ein Paradigmenwechsel hat stattgefunden - sowohl bei den Produzenten, als auch bei den Konsumenten. Die deutschen Winzer setzen heute auf Klasse und Wertigkeit. Es entstehen Weine, die viel mit dem Charakter und den Ideen derer zu tun haben, die sie erzeugen. Immer erfolgreicher schöpfen die führenden Winzer der Republik das Potenzial von Rebsorten und Lagen aus. Und diese Weine verkaufen sich immer besser. Der Weinbau erzielt eine wesentlich bessere Wirtschaftlichkeit, junge Winzer haben Zukunftsperspektiven, Quereinsteiger werden angezogen. Für diese neue Winzergeneration ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sie das System der Natur ausschließlich auf eine Weise nutzen, die die charakterisierenden und damit wesentlichen Merkmale ihrer Weine langfristig erhält. Sie ignorieren nicht die Klimaerwärmung, sondern suchen nach Wegen, um einen positiven Nutzen daraus zu ziehen und gleichzeitig die negativen Folgen zu minimieren. Für "Weinwunder Deutschland" kümmert sich Stuart Pigott, einer der renommiertesten Experten wenn es um deutschen Wein geht, um die Hintergründe dieses Aufschwungs, spricht mit den "neuen" Winzern und zeigt viele der Orte, an denen diese "neuen" Weine wachsen. Freitag, 31.12.2010 Folge 3: Guter Wein in rauen Mengen? Kann deutscher Wein aus dem Supermarkt qualitativ und geschmacklich hohen Ansprüchen genügen? Wie gut kann preisgünstiger Wein sein? Fakt ist: Alle Discounter Deutschlands zusammen machen in der Einkaufsmenge fast zwei Drittel des deutschen Weinhandels aus! Um sich die Großherstellung anzusehen, reist Stuart Pigott durchs Land und sammelt deutsche Weine zwischen 1,99 Euro und 6,90 Euro ein, die er am Ende der Reise mit dem Berliner Weinfanatiker Roy Metzdorf im "Weinstein" blind verkostet. Ein "Pirat" der 20 Euro-Preisklasse wird dabei zwischen die günstigen Weine geschmuggelt. Schmecken Pigott und Metzdorf alle Unterschiede raus? Die Stationen der Reise sind die Weingüter von Markus Schneider in Ellerstadt/Pfalz und von Fritz Keller in Oberbergen/Baden, der für einen Discounter Weine zum Preis von ¶ 5,99 auf Basis des "Bauhaus-Gedankens" macht, das Juliusspital in Würzburg und die GWF, die Winzergemeinschaft Franken, aus deren Keller im Jahr bis zu 15 Millionen Flaschen kommen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 28.12.14
      15:00 - 15:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.12.2018