• 03.10.2022
      22:10 Uhr
      Teufelskreis Alpha Spielfilm USA 1978 (The Fury) | arte
       

      Eine geheime US-Behörde rekrutiert Menschen mit „paranormalen Fähigkeiten“, um sie zu Waffen im Kalten Krieg zu machen. Der Leiter des Programms, Childress, räumt skrupellos den CIA-Agenten Peter aus dem Weg, dessen Sohn Robin über besonders starke „psychokinetische Kräfte“ verfügt (er kann mit der Kraft seiner Gedanken Gegenstände zu Geschossen machen). Peter verfolgt die Spur seines Sohnes und lernt Gillian kennen, die ebenso beeindruckende Fähigkeiten hat. Mit ihrer Hilfe nimmt er Kontakt zu Robin auf, der jedoch durch die gezielte Manipulation seiner Kräfte zur lebenden Bombe geworden ist.

      Montag, 03.10.22
      22:10 - 00:05 Uhr (115 Min.)
      115 Min.

      Eine geheime US-Behörde rekrutiert Menschen mit „paranormalen Fähigkeiten“, um sie zu Waffen im Kalten Krieg zu machen. Der Leiter des Programms, Childress, räumt skrupellos den CIA-Agenten Peter aus dem Weg, dessen Sohn Robin über besonders starke „psychokinetische Kräfte“ verfügt (er kann mit der Kraft seiner Gedanken Gegenstände zu Geschossen machen). Peter verfolgt die Spur seines Sohnes und lernt Gillian kennen, die ebenso beeindruckende Fähigkeiten hat. Mit ihrer Hilfe nimmt er Kontakt zu Robin auf, der jedoch durch die gezielte Manipulation seiner Kräfte zur lebenden Bombe geworden ist.

       

      Peter Sandza, ein ehemaliger Geheimdienstagent, will seinen Sohn Robin auf ein Internat in die USA schicken, wo seine „besonderen Fähigkeiten“ (er kann allein durch die Kraft seiner Gedanken Dinge in Bewegung setzen) gefördert werden. Was Peter nicht weiß: Sein Geheimdienstkollege Childress leitet ein geheimes Programm, das aus Teenagern mit „paranormalen Fähigkeiten“ wie Robin Waffen im Kalten Krieg machen soll.

      Bei einem inszenierten Anschlag versucht Childress Peter zu töten, um Robin besser manipulieren zu können. Doch Peter überlebt das Attentat und nimmt die Spur seines entführten Sohnes auf. Er kontaktiert die junge Gillian, die ebenfalls über starke Kräfte als Medium verfügt.
      Um diese Kräfte zu untersuchen, wird sie in das Paragon-Institut gebracht, wo auch Robin eine Zeit lang gelebt hat. Gillian gelingt es, eine telepathische Verbindung zu Robin herzustellen. Sie spürt, dass Robin gepeinigt und manipuliert wird und dass die Leiter des Paragon-Instituts nicht die unschuldigen Wissenschaftler sind, die sie vorgeben zu sein. Mit Peters Hilfe gelingt ihr die Flucht.

      Sie führt Peter zu Robin, der aber inzwischen durch das unablässige Training seiner Fähigkeiten und seine labile Teenagerseele zu einer Gefahr für sich und seine Umwelt geworden ist.

      Brian De Palma, der kurz vor "Teufelskreis Alpha" einen großen Erfolg mit der Stephen-King-Verfilmung "Carrie" (1976) feiern konnte, legt hier auf ähnlichem Terrain nach.

      „Teufelskreis Alpha“ ist ein selten gezeigter Genrespaß des Kultregisseurs Brian De Palma („Carrie", „Scarface", „The Untouchables", "Mission: Impossible"). Die opulente, an Alfred Hitchcock geschulte Regie De Palmas mit ihren schwebenden Kranfahrten ist aber nur ein Argument für den Film.

      Auch die Stars Kirk Douglas und John Cassavetes, die ihre Rollen mit Lust überzeichnen, sind sehenswert. Und schließlich gehört die Filmmusik von John Williams wohl zum Besten, was der Schöpfer der Musiken zu „Krieg der Sterne" und „Jäger des verlorenen Schatzes" je komponiert hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 03.10.22
      22:10 - 00:05 Uhr (115 Min.)
      115 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.11.2022