• 22.08.2021
      10:50 Uhr
      Vox Pop Kulturelle Aneignung: Enteignung oder Inspiration? | arte
       

      Als Europäer afrikanische Waxprints tragen? Sich Dreadlocks zulegen? All dies gilt heutzutage als kulturelle Aneignung. Seit Mitte des letzten Jahrzehnts wird Künstlern und Persönlichkeiten, meist Angehörigen einer dominanten Kultur, vorgeworfen, sich die Codes oder das Wissen von Minderheitengruppen anzueignen. Aber kann Inspiration überhaupt Diebstahl sein? Gehört es nicht zum Wesen der Kultur, Einflüsse zu vermischen?
      Gäste:

      • Eric Fassin, Soziologe, Spezialist für Gender- und Geschlechterforschung an der Universität Paris-VIII, Frankreich
      • Bijan Omrani, Historiker an der Universität von Exeter, Großbritannien

      Sonntag, 22.08.21
      10:50 - 11:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Als Europäer afrikanische Waxprints tragen? Sich Dreadlocks zulegen? All dies gilt heutzutage als kulturelle Aneignung. Seit Mitte des letzten Jahrzehnts wird Künstlern und Persönlichkeiten, meist Angehörigen einer dominanten Kultur, vorgeworfen, sich die Codes oder das Wissen von Minderheitengruppen anzueignen. Aber kann Inspiration überhaupt Diebstahl sein? Gehört es nicht zum Wesen der Kultur, Einflüsse zu vermischen?
      Gäste:

      • Eric Fassin, Soziologe, Spezialist für Gender- und Geschlechterforschung an der Universität Paris-VIII, Frankreich
      • Bijan Omrani, Historiker an der Universität von Exeter, Großbritannien

       

      Stab und Besetzung

      Gast Eric Fassin
      Bijan Omrani
      Moderation Nora Hamadi

      Als Europäer afrikanische Waxprints tragen? Jamaikanischen Bohnenreis kochen, wenn man Engländer ist? Sich Dreadlocks zulegen? All dies gilt heutzutage als kulturelle Aneignung. Seit Mitte des letzten Jahrzehnts wird Künstlern und Persönlichkeiten, meist Angehörigen einer dominanten Kultur, vorgeworfen, sich die Codes oder das Wissen von Minderheitengruppen anzueignen. Aber kann Inspiration überhaupt Diebstahl sein? Gehört es nicht zum Wesen der Kultur, Einflüsse zu vermischen? Und entsteht dadurch überhaupt ein Schaden?

      "Vox Pop" hat in Sachen kulturelle Aneignung in Finnland, bei den Samí recherchiert. Sie gelten als die einzigen Ureinwohner des Kontinents, mit historischen Siedlungsgebieten in Schweden, Norwegen und Finnland. Lange Zeit wurde die Kultur der Samen verachtet. Heute wird sie vermarktet, doch die Samí sind fest entschlossen, sich die letzten Überreste ihres angestammten Erbes zurückzuholen.

      Zu Gast bei "Vox Pop" sind der Soziologe Eric Fassin, Spezialist für Gender- und Geschlechterforschung an der Universität Paris-VIII, Frankreich, und Bijan Omrani, Historiker an der Universität von Exeter, Großbritannien.

      Und wie immer berichten "Vox Pop"-Korrespondenten aus ihren Ländern. Aus Portugal, wo Fischer leer ausgehen, wenn ihre traditionellen Pullover kopiert werden, und aus Italien. Hier versuchen Luxusgüterfirmen, ihr Image aufzupolieren, wenn ihnen kulturelle Aneignung vorgeworfen wird: Sie schaffen Stellen, die sich genau mit diesem Thema beschäftigen.

      Jeden Sonntagvormittag präsentiert Nora Hamadi das aktuelle Geschehen und wichtige Gesellschaftsthemen in Europa. "Vox Pop" mischt sich mutig ein und behandelt jede Woche eine große gesellschaftliche Debatte in Form von Recherchen und im Interview mit den Gästen der Woche.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 22.08.21
      10:50 - 11:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021