• 07.03.2020
      00:35 Uhr
      Frauen im Ring (1/3) Mit verbundenen Augen | arte
       

      Die vier Frauen Céline, Selma, Nathalie und Agathe leben in der Vorstadt Saint-Charles und versuchen sich über Wasser zu halten, die wirtschaftliche Krise hat sie schwer erwischt. Seit der regionale Arbeitgeber Voltanelle, eine Fabrik für Dessous, geschlossen wurde, ist das Sozialgefüge der Gegend unter Druck. Die zunehmende Arbeitslosigkeit bringt der rechten National-Partei viele Befürworter. Allerdings solidarisieren sich die Anwohner mit den Fabrikarbeiterinnen und organisieren jede Woche ein Turnier im Frauen-Catchen. Doch weitere Schicksalsschläge lassen nicht lange auf sich warten.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 07.03.20
      00:35 - 01:25 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Die vier Frauen Céline, Selma, Nathalie und Agathe leben in der Vorstadt Saint-Charles und versuchen sich über Wasser zu halten, die wirtschaftliche Krise hat sie schwer erwischt. Seit der regionale Arbeitgeber Voltanelle, eine Fabrik für Dessous, geschlossen wurde, ist das Sozialgefüge der Gegend unter Druck. Die zunehmende Arbeitslosigkeit bringt der rechten National-Partei viele Befürworter. Allerdings solidarisieren sich die Anwohner mit den Fabrikarbeiterinnen und organisieren jede Woche ein Turnier im Frauen-Catchen. Doch weitere Schicksalsschläge lassen nicht lange auf sich warten.

       

      Um der bedrückten Stimmung in der Vorstadt Saint-Charles entgegenzutreten und sich zu solidarisieren, treffen sich die ehemaligen Arbeiter und Arbeiterinnen von Voltanelle jede Woche und verfolgen gemeinsam ein Amateur-Turnier im Frauen-Catchen - "Crazy Nurse" und "Diabolica" sorgen für tosenden Beifall. Von der Schließung der Dessous-Fabrik sind auch die schwangere Marokkanerin Selma und ihre Freundin Nathalie, die sich autodidaktisch als Modedesignerin betätigt, betroffen.

      Während Selma heimlich für den Wahlkandidaten der Rechten, Barbesitzer Georges Dubin, zu arbeiten beginnt und von Tür zu Tür geht, versucht Nathalie, selbst ein Unternehmen zu gründen, um ihre erste schrille Dessous-Kollektion an die Frauen in Saint-Charles zu bringen. Doch die Bank verwehrt ihr das Startkapital, da sie keinerlei Garantien aufweisen kann. Als die Hausfrau und Mutter Céline ihrer arbeitslosen Freundin einen Scheck ausstellen möchte, stellt sie schockiert fest, dass sie keinen Zugriff mehr auf das Bankkonto ihres Mannes Pierre hat. Und das ist erst der Anfang der Überraschungen.

      Eigentlich möchte Céline Urlaub in Spanien machen - doch am selben Tag hat Pierre einen schweren Autounfall und fällt ins Koma. Unterdessen bemüht sich Agathe um eine neue Anstellung als Putzfrau, doch wegen der zu geringen Bezahlung muss sie sich um eine weitere Einkommensquelle kümmern. Was den Frauen bleibt, ist das wöchentliche Turnier-Catchen. Diesmal treten "Super Bibiche" und "Lola la Sirène" gegeneinander an, gekleidet in Dessous aus Nathalies Kollektion - doch plötzlich verlässt "Lola" den Ring. Wer wird für sie einspringen?

      Audrey Estrougo inszenierte die unterhaltsame Miniserie "Frauen im Ring" über das Schicksal von vier arbeitslosen Frauen in der Banlieue, die sich solidarisieren und - vor dem Hintergrund der Kommunalwahl und dem Rechtsruck der Wählerschaft - ein Amateur-Turnier im Frauen-Catchen veranstalten. Die französische Regisseurin und Drehbuchautorin ist bekannt für "Regarde-moi" (2007) und inszenierte zuletzt "La Taularde" (2016) mit Sophie Marceau. Die bekannte Schauspielerin Romane Bohringer, die schon an der Seite von Leonardo DiCaprio in Agnieszka Hollands "Die Affäre von Rimbaud und Verlaine" (1995) spielte, gibt die Céline Petit.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 07.03.20
      00:35 - 01:25 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.04.2020