• 23.05.2021
      19:30 Uhr
      RESPEKT - Demokratische Grundwerte für alle! Gerechte Strafe - was heißt das? | ARD-alpha
       

      Strafe ist fester Bestandteil unseres Gesellschaftssystems. Doch sind Strafen gerecht und sinnvoll? Und wie wirken sie? RESPEKT-Moderator Rainer Maria Jilg trifft Menschen, die Strafe persönlich erlebt haben oder am Prozess der Strafgebung beteiligt sind.

      Sonntag, 23.05.21
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Strafe ist fester Bestandteil unseres Gesellschaftssystems. Doch sind Strafen gerecht und sinnvoll? Und wie wirken sie? RESPEKT-Moderator Rainer Maria Jilg trifft Menschen, die Strafe persönlich erlebt haben oder am Prozess der Strafgebung beteiligt sind.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Rainer Maria Jilg
      Autor Julia Brestrich

      Über 100.000 Menschen werden in Deutschland jedes Jahr zu Haftstrafen verurteilt. Dabei kostet eine inhaftierte Person die Gesellschaft im Schnitt über 100 Euro pro Tag. Außerdem sind Rückfallquoten nach Gefängnisaufenthalten viel höher als nach Geldstrafen.

      Ganz ohne Strafe würde unsere Gesellschaft kaum funktionieren - so weit sind sich die meisten Menschen in Deutschland einig. Aber wie Strafe aussehen soll, wann eine Strafe gerecht ist und welche Strafe im Einzelfall angemessen ist? Da gehen nicht nur die Laien- Meinungen weit auseinander.

      RESPEKT-Moderator Rainer Maria Jilg will herausfinden, ob er ein guter Richter wäre. Dazu besucht er Ingrid Kaps, Direktorin des Amtsgerichts Erding, die täglich aufs Neue über Gerechtigkeit entscheiden muss. Von ihr erfährt Rainer, dass im Strafrecht auch das Bauchgefühl eine Rolle spielt.

      Mit einem Ex-Graffitisprayer spricht der RESPEKT-Moderator darüber, wie schon eine drohende Strafe sein Leben verändert hat. Maximilian Pollux, ein ehemaliger Drogengangster, erzählt, wie aus zehn Jahren Knast seine neue Lebensperspektive als aufklärender Youtuber wurde. Und Rainer Maria Jilg trifft Thomas Galli, Pollux' ehemaligen Gefängnisdirektor, der inzwischen zum Gefängniskritiker geworden ist. Galli hinterfragt, welche Strafformen was genau bewirken - bei Täter*innen, Opfern und Gesellschaft.

      "RESPEKT" will dazu beitragen, Demokratie, Grund- und Menschenrechte nicht nur als abstrakte Begriffe zu verstehen, sondern als Werte des gemeinschaftlichen Lebens.
      Die Online-Videos und TV-Reportagen überprüfen Vorurteile und Klischees wie Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit, Homophobie oder Sexismus. Die Presenter Sabine Pusch, Rainer Maria Jilg und der aus Syrien stammende Schauspieler Ramo Ali treffen Menschen, die sich für Weltoffenheit und Toleranz einsetzen. Mit Ironie und in lockerem Ton zeigen sie, wie Grundwerte und Menschenrechte im Alltag gelebt werden können - und warum wir alle von einem solidarischen Miteinander profitieren. Umfragen mit Passanten ergänzen den Blick auf das jeweilige Thema. Eine "Zahlen und Fakten"-Rubrik hilft dabei, die unterschiedlichen Standpunkte zu beurteilen und sich eine fundierte Meinung zu bilden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.06.2021