• 22.02.2019
      00:00 Uhr
      Halt auf freier Strecke Spielfilm Deutschland 2011 | rbb Fernsehen
       

      Frank und Simone haben sich einen Traum erfüllt und leben mit ihren beiden Kindern in einem Reihenhäuschen am Stadtrand. Sie sind ein glückliches Paar, bis zu dem Tag, an dem bei Frank ein inoperabler Hirntumor diagnostiziert wird. Die Familie ist plötzlich mit dem Sterben konfrontiert.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 22.02.19
      00:00 - 01:45 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Frank und Simone haben sich einen Traum erfüllt und leben mit ihren beiden Kindern in einem Reihenhäuschen am Stadtrand. Sie sind ein glückliches Paar, bis zu dem Tag, an dem bei Frank ein inoperabler Hirntumor diagnostiziert wird. Die Familie ist plötzlich mit dem Sterben konfrontiert.

       

      Der 44-jährige Frank Lange lebt mit Ehefrau Simone und den beiden Kindern Lilli und Mika in einem Reihenhaus am Stadtrand von Berlin. Die Familie ist gerade erst eingezogen, die Eltern haben eine geregelte Arbeit, das Paar ist glücklich. Doch als Frank wegen Kopfschmerzen einen Arzt konsultiert, wird er mit einer Krebsdiagnose konfrontiert: Der entdeckte Hirntumor ist bösartig und inoperabel. Ihm bleiben nur noch wenige Monate.

      Mit seinem iPhone dokumentiert Frank das Fortschreiten seiner Krankheit und den Alltag mit seiner Familie. Von der Chemo- und Strahlentherapie entkräftet, entwickelt er Wahnvorstellungen, in denen er etwa seinen personifizierten Hirntumor als Interviewpartner bei Harald Schmidt auftreten sieht. Die körperlichen Funktionen werden nach und nach beeinträchtigt; so verliert er das Gedächtnis, seinen Orientierungssinn, die Kontrolle über seine Körperfunktionen, schließlich sein Sprachvermögen. Auch seine Persönlichkeit unterliegt durch die starken Medikamente einer Veränderung.

      Die beiden Kinder müssen mit dem zu Hause betreuten Vater, der rasanten Verschlechterung seines Zustands und dem nahen Tod umgehen. Sie sind überfordert. Auch Simone gerät immer mehr an ihre Grenzen.

      Es sind zwei Seiten, die mit dem Sterben konfrontiert sind, derjenige, den es direkt betrifft, und der andere, der zurückbleibt. Beide müssen sich unterschiedliche Fragen stellen und werden die Zeit auf verschiedene Weise als Prüfung empfinden.

      Der Film wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. in Cannes mit dem Hauptpreis der Sektion Un Certain Regard, mit dem Preis der deutschen Filmkritik, dem Bayerischen und dem Deutschen Filmpreis.
      "Halt auf freier Strecke" ist eine Peter Rommel Filmproduktion in Koproduktion mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit arte und Iskremas Filmproduktion.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 22.02.19
      00:00 - 01:45 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2019