• 19.05.2021
      13:40 Uhr
      Heiter bis tödlich - Monaco 110 (5) Eifersucht | hr-fernsehen
       

      Die Wache in München-Haidhausen bekommt Zuwachs. Ein Kollege aus Schweinfurt, Christian Pape, wird nach München geschickt, um dort zu beweisen, dass er für den höheren Polizeidienst geeignet ist. Dienststellenleiter Thomas Aschenbrenner soll die Beurteilung durchführen. Der neue Kollege entpuppt sich als wahrer Charmebolzen. Er sieht gut aus, ist sportlich und flirtet ungehemmt mit allen weiblichen Kollegen. Selbst Inge erliegt der fränkischen Charmeoffensive und ist voll des Lobes über den Neuen. Als sie gemeinsam mit Pape einen Handtaschenraub aufklären soll, zeigt dieser auch seine polizeilichen Qualitäten...

      Mittwoch, 19.05.21
      13:40 - 14:30 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      VPS 13:45

      Die Wache in München-Haidhausen bekommt Zuwachs. Ein Kollege aus Schweinfurt, Christian Pape, wird nach München geschickt, um dort zu beweisen, dass er für den höheren Polizeidienst geeignet ist. Dienststellenleiter Thomas Aschenbrenner soll die Beurteilung durchführen. Der neue Kollege entpuppt sich als wahrer Charmebolzen. Er sieht gut aus, ist sportlich und flirtet ungehemmt mit allen weiblichen Kollegen. Selbst Inge erliegt der fränkischen Charmeoffensive und ist voll des Lobes über den Neuen. Als sie gemeinsam mit Pape einen Handtaschenraub aufklären soll, zeigt dieser auch seine polizeilichen Qualitäten...

       

      Stab und Besetzung

      Inge Aschenbrenner Monika Baumgartner
      Thomas Aschenbrenner Markus Brandl
      Gianna Bertuzzi Isabel Scholz
      Ulrich Müd Georg Veitl
      Gerd Frühling Bernhard Conrad
      Robert Dobner Gilbert von Sohlern
      Cornelia Ringlstetter Alina Sokar
      Uschi Nagel Laura Osswald
      Christian Pape Stephan Luca
      Jugendlicher Peter Dehnert
      Mutter Marion Niederländer
      Malermeister Ferdinand Dörfler
      Pädagoge David Baalcke
      Regie Wilhelm Engelhardt
      Buch Thomas Kronthaler

      Die Wache in München-Haidhausen bekommt Zuwachs. Ein Kollege aus Schweinfurt, Christian Pape, wird nach München geschickt, um dort zu beweisen, dass er für den höheren Polizeidienst geeignet ist. Dienststellenleiter Thomas Aschenbrenner soll die Beurteilung durchführen. Der neue Kollege entpuppt sich als wahrer Charmebolzen. Er sieht gut aus, ist sportlich und flirtet ungehemmt mit allen weiblichen Kollegen. Selbst Inge erliegt der fränkischen Charmeoffensive und ist voll des Lobes über den Neuen. Als sie gemeinsam mit Pape einen Handtaschenraub aufklären soll, zeigt dieser auch seine polizeilichen Qualitäten - und schnell gelingt es den beiden, einen Jugendlichen als mutmaßlichen Täter festzusetzen.

      Thomas muss sich eingestehen, dass er durchaus eifersüchtig auf den vermeintlichen Superbullen aus der Provinz wird, zumal der auch noch anfängt, bei einem gemeinsamen Bowlingabend mit den Kollegen der Wache hemmungslos mit Gianna zu flirten. Bei den weiteren Ermittlungen im Fall des jugendlichen Handtaschendiebes bekommt Papes Selbstdarstellung jedoch einige Risse. Thomas Aschenbrenner nimmt den Fall lieber in die eigenen Hände. Mit Einfühlungsvermögen gelingt es ihm nicht nur den Fall aufzuklären, sondern auch noch die Mutter des jugendlichen Straftäters dazu zu bringen, sich trotz beruflicher Belastung mehr um ihren Sohn zu kümmern. Sogar eine Versöhnung zwischen Opfer und Täter findet dank Thomas' Bemühungen statt.

      Eigentlich könnte alles gut sein, wenn Pape nicht weiterhin Gianna anbaggern würde. Als er bei einem erneuten gemeinsamen Bowlingabend angetrunken Gianna bedrängt, eilt Thomas ihr zu Hilfe. Bei der darauffolgenden kurzen Schlägerei zieht Christian Pape eindeutig den Kürzeren. Am nächsten Tag erhält er die Quittung für sein Verhalten. Und Thomas erkennt nun endgültig, dass er die Gianna auf keinen Fall an einen anderen Typen verlieren will, und gesteht ihr seine Gefühle. Die beiden werden endlich wieder ein Paar. Sehr zu Inges Freude.

      Derweil müssen sich Gerd Frühling und Conny Ringlstetter mit einem vermeintlichen Schusswaffengebrauch auf einem Baumarktparkplatz herumschlagen. Ein hemdsärmeliger Malermeister und ein pedantischer Pädagoge sind aneinandergeraten. So soll der Handwerker nicht nur das Auto des Lehrers beschädigt haben, er hat ihn auch noch mit einer Schusswaffe bedroht. Der Malermeister bestreitet alles und Gerd und Conny können auch keine Waffe bei ihm finden. Als sie am nächsten Tag die Überwachungsbänder des Baumarktes sichten kommt die Wahrheit ans Licht. Der Malermeister ist tatsächlich für den Schaden an dem Fahrzeug verantwortlich. Aber der Lehrer hat dreist gelogen und die Geschichte mit der Waffe nur erfunden, um die Polizei dazu zu zwingen, gegen den groben Handwerker zu ermitteln.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.06.2021