• 08.07.2022
      01:25 Uhr
      Die Anwälte (6/8) Dämmerung | hr-fernsehen
       

      Der pensionierte Postbeamte Scherer hat den Rentner Boris Breczinski absichtlich angefahren, der dadurch etliche Verletzungen erlitten hat. Welka verteidigt den schweigsamen Sonderling. Er gesteht die Tat und ist bereit, wegen schwerer Körperverletzung ins Gefängnis zu gehen. Scherer gibt kein Wort darüber preis, warum er jemanden verletzen wollte, den er offenbar gar nicht kennt. Doch Welka findet heraus, dass die beiden ein dramatisches Schicksal verbindet.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 08.07.22
      01:25 - 02:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 01:40

      Der pensionierte Postbeamte Scherer hat den Rentner Boris Breczinski absichtlich angefahren, der dadurch etliche Verletzungen erlitten hat. Welka verteidigt den schweigsamen Sonderling. Er gesteht die Tat und ist bereit, wegen schwerer Körperverletzung ins Gefängnis zu gehen. Scherer gibt kein Wort darüber preis, warum er jemanden verletzen wollte, den er offenbar gar nicht kennt. Doch Welka findet heraus, dass die beiden ein dramatisches Schicksal verbindet.

       

      Der pensionierte Postbeamte Scherer hat den Rentner Boris Breczinski absichtlich angefahren, der dadurch etliche Platzwunden, eine Gehirnerschütterung und zahlreiche weitere Verletzungen erlitten hat. Welka verteidigt den schweigsamen Sonderling.

      Er gesteht die Tat und ist bereit, wegen schwerer Körperverletzung ins Gefängnis zu gehen. Scherer gibt kein Wort darüber preis, warum er jemanden verletzen wollte, den er offenbar gar nicht kennt. Mithilfe der Tochter seines Mandanten findet Welka jedoch heraus, dass Breczinski Scherer sehr wohl ein Begriff ist: Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges war Breczinski als Marineoffizier maßgeblich dafür verantwortlich, dass Scherers Eltern ertrinken mussten.

      Sebastian Britten vertritt die 19-jährige Tanja. Sie sitzt in U-Haft, weil sie ihr neugeborenes Kind erstickt haben soll, nachdem sie es alleine in einem Park zur Welt brachte. Tanja leidet an retrograder Amnesie und kann sich an nichts erinnern. Ihre überfürsorglichen Eltern, von denen sie sich vor einem Jahr endlich lösen konnte, sind bereit, die Tochter wieder bei sich aufzunehmen. Da gesteht Tanja plötzlich den Mord an ihrem Baby. Vor Gericht schildert sie die Tat in allen Einzelheiten so präzise, dass kein Zweifel an ihrer Schuldfähigkeit besteht. Nur durch Zufall findet Britten heraus, dass Tanja vor der Aussage den Inhalt der Untersuchungsakte kannte: Ein junger Polizist, der die junge Frau in der U-Haft bewachte, war fahrlässig und hatte ihr die Details der Tat zukommen lassen. Tanja leidet nach wie vor unter der Amnesie, aber sie wollte lieber ins Gefängnis zurück als zu ihren Eltern.

      In der Zwischenzeit vertritt Dilek Genc den notorischen Unglücksraben Johannes Brehm, ein "Riesenbaby" mit zwei linken Händen. Was er auch anfasst, geht in die Brüche, selbst die Kaffeemaschine in der Kanzlei. Da er wegen fortdauernder Arbeitslosigkeit kein Geld hat, seiner Frau aber mal etwas gönnen wollte, beschloss Brehm, eine Bank auszurauben. Gewalt verabscheuend, setzte er seine enorme Körperkraft ein, um einen Geldautomaten aus der Verankerung zu reißen und auf seinen Pick-up zu werfen. Doch er verwechselte den Geldautomaten mit einem Kontoauszugsdrucker.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 08.07.22
      01:25 - 02:10 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      VPS 01:40

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.08.2022