• 28.10.2019
      01:20 Uhr
      Bis zum Horizont, dann links! Spielfilm Deutschland 2012 | Das Erste Mediathek
       

      Für die Bewohner der Seniorenresidenz Abendstern gleicht ein Tag dem anderen. Eckehardt Tiedgen möchte sich mit dieser Situation nicht abfinden: Er will etwas erleben, anstatt im Altersheim zu versauern. In der neu eingezogenen Margarete scheint er endlich eine Gleichgesinnte zu finden. Als die Senioren einen Gruppenausflug unternehmen, bei dem sie zu einem Rundflug starten, sieht Tiedgen seine Chance gekommen: Er entführt die alte Propellermaschine, übernimmt die Rolle des Flug-Kapitäns und will mit seinen Altersgenossen bis ans Mittelmeer gelangen. Allerdings hält die abenteuerliche Unternehmung so manche Überraschung bereit.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 28.10.19
      01:20 - 02:48 Uhr (88 Min.)
      88 Min.

      Für die Bewohner der Seniorenresidenz Abendstern gleicht ein Tag dem anderen. Eckehardt Tiedgen möchte sich mit dieser Situation nicht abfinden: Er will etwas erleben, anstatt im Altersheim zu versauern. In der neu eingezogenen Margarete scheint er endlich eine Gleichgesinnte zu finden. Als die Senioren einen Gruppenausflug unternehmen, bei dem sie zu einem Rundflug starten, sieht Tiedgen seine Chance gekommen: Er entführt die alte Propellermaschine, übernimmt die Rolle des Flug-Kapitäns und will mit seinen Altersgenossen bis ans Mittelmeer gelangen. Allerdings hält die abenteuerliche Unternehmung so manche Überraschung bereit.

       

      Stab und Besetzung

      Eckehardt Tiedgen Otto Sander
      Margarete Simon Angelica Domröse
      Willy Stronz Ralf Wolter
      Fanny dé Artong Marion van de Kamp
      Hanny dé Artong Us Conradi
      Klaussner Herbert Köfer
      Schwester Amelie Anna Maria Mühe
      Herbert Miesbach Herbert Feuerstein
      Evelyn Miesbach Monika Lennartz
      Schlepper Tilo Prückner
      Mittwoch Robert Stadlober
      Regie Bernd Böhlich
      Musik Rainer Oleak
      Kamera Florian Foest
      Buch Bernd Böhlich

      Die Seniorenresidenz Abendstern gehört sicher zu den schöneren Orten, an denen alte Menschen ihren Lebensabend verbringen können. Aber besonders abwechslungsreich sind die Tage auch dort nicht: Chorproben, Lesenachmittage und Gruppengymnastik mit der hübschen Schwester Amelie (Anna Maria Mühe) gehören zu den größten Ereignissen. Ansonsten gleicht ein Tag dem anderen. Dabei würden die Bewohner zu gerne wieder einmal etwas richtig Aufregendes erleben. Vor allem der galante Eckehardt Tiedgen (Otto Sander) hält die einschläfernde Langeweile kaum mehr aus. Wie die meisten der Senioren wird er nicht einmal mehr von seinen Kindern besucht - am liebsten würde er seinem Leben ein Ende bereiten.

      Als die Rentnerin Margarete Simon (Angelica Domröse) von ihrem Sohn in die Residenz abgeschoben wird, weckt sie sofort Eckehardts Interesse. Er spürt, dass die rüstige und attraktive Frau mit ihrem Schicksal ebenso unglücklich ist wie er selbst - und fasst durch ihre Präsenz neuen Lebensmut.

      Bei einem Ausflug, der die Heimbewohner zu einem Rundflug an Bord eines historischen Propellerflugzeugs führt, sieht Eckehardt seine Chance gekommen: Mit einer Pistole bewaffnet schleicht er sich ins Cockpit zu dem kauzigen Pilotenduo Mittwoch (Robert Stadlober) und Schlepper (Tilo Prückner) und übernimmt kurzerhand die Kontrolle über die Maschine. Mit dieser Aktion will er Margarete imponieren, zugleich aber auch aus dem tristen Alltag ausbrechen und der Rückkehr ins Altenheim entgehen. Margarete lässt derweil die anderen Senioren abstimmen, wohin die Reise gehen soll - und so nimmt der Flieger Kurs aufs Mittelmeer.

      Natürlich dauert es nicht lange, bis Presse und Polizei auf die entführte Maschine aufmerksam werden. Aber selbst als der Sprit knapp wird und sie in Wien zwischenlanden müssen, geben die abenteuerlustigen Senioren nicht auf. Sie wissen, dass dies ihre letzte Chance ist, noch einmal wirklich etwas zu erleben - und die lassen sie sich nicht so einfach nehmen.

      Die originelle Komödie erzählt von einer Gruppe Senioren, die sich von der Gesellschaft nicht einfach ausrangieren lassen wollen und ihr Schicksal noch einmal selbst in die Hand nehmen. Dabei hält der Film eine schöne Balance aus skurril-humorvollen und melancholisch-wehmütigen Momenten. Hauptdarstellerin Angelica Domröse spielte in dem Film nach neun Jahren erstmals wieder eine Kinorolle. Für Otto Sander war die Rolle des Eckehardt der letzte Kinoauftritt - er verstarb 2013. Zum großartigen Ensemble gehören außerdem Ralf Wolter und der Satiriker Herbert Feuerstein. Regisseur Bernd Böhlich ist durch seine Folgen für die Krimireihe „Polizeiruf 110" sowie durch Kinofilme wie „Der Mond und andere Liebhaber" bekannt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 28.10.19
      01:20 - 02:48 Uhr (88 Min.)
      88 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.11.2019