• 27.02.2013
      18:00 Uhr
      Ich lass mich nicht vertreiben Standhalten gegen rechte Gewalt | phoenix
       

      Zuerst die Morddrohung, dann Hetze im Internet und schließlich ein Anschlag: Jörg ist Zielscheibe von Neonazis in einem kleinen brandenburgischen Ort, weil er rechten Umtrieben nicht tatenlos zusieht. Seit es 2009 zu mehreren "Naziaufmärschen" in seinem Heimatort kam, arbeiten Jörg und seine Partnerin gegen die Rechtsradikalen. Er ist überzeugt davon, dass der gewaltlose und stetige Protest gegen die Neonazis sich auszahlt. Die Gewalt gegen ihn zehrt jedoch an den Nerven.

      Mittwoch, 27.02.13
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Zuerst die Morddrohung, dann Hetze im Internet und schließlich ein Anschlag: Jörg ist Zielscheibe von Neonazis in einem kleinen brandenburgischen Ort, weil er rechten Umtrieben nicht tatenlos zusieht. Seit es 2009 zu mehreren "Naziaufmärschen" in seinem Heimatort kam, arbeiten Jörg und seine Partnerin gegen die Rechtsradikalen. Er ist überzeugt davon, dass der gewaltlose und stetige Protest gegen die Neonazis sich auszahlt. Die Gewalt gegen ihn zehrt jedoch an den Nerven.

       

      Seit dem Anschlag auf sein Haus geht er jeden Abend vor dem Schlafen vor die Tür, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Seine Lebensgefährtin zieht die Vorhänge zu, wenn sie allein im Haus ist. Aufgeben und wegziehen ist aber keine Alternative für das Paar.

      Ein Film von Klaus Balzer

      Die Dokumentation "Ich lass' mich nicht vertreiben!" aus der Reihe "37 Grad"begleitet Jörg und seine Lebensgefährtin über acht Monate hinweg in ihrem Alltag und zeigt, wie die beiden mutig standhalten.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 27.02.13
      18:00 - 18:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.07.2021