• 27.02.2013
      08:15 Uhr
      Auf den Spuren genialer Forscher (4/4) Sieg der Feuermaschine | phoenix
       

      Von Anfang an ist James Watt klar: Die Erfindung, an der er arbeitet, ist äußerst brisant. Um vor Späheraugen sicher zu sein, verbirgt er seine Modelle und Werkzeuge in einer ehemaligen Töpferei. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend, steht er finanziell nicht gut da. Mit seiner Frau und seinem Sohn kann er sich nur über Wasser halten, indem er nebenher Instrumente repariert und als Vermesser beim Straßen- und Kanalbau arbeitet. Immer wieder gerät er in Krisen, droht an sich und der Welt zu verzweifeln. Dann stirbt auch noch die geliebte Frau, die ihn immer unterstützt hat.

      Mittwoch, 27.02.13
      08:15 - 09:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Von Anfang an ist James Watt klar: Die Erfindung, an der er arbeitet, ist äußerst brisant. Um vor Späheraugen sicher zu sein, verbirgt er seine Modelle und Werkzeuge in einer ehemaligen Töpferei. Aus ärmlichen Verhältnissen stammend, steht er finanziell nicht gut da. Mit seiner Frau und seinem Sohn kann er sich nur über Wasser halten, indem er nebenher Instrumente repariert und als Vermesser beim Straßen- und Kanalbau arbeitet. Immer wieder gerät er in Krisen, droht an sich und der Welt zu verzweifeln. Dann stirbt auch noch die geliebte Frau, die ihn immer unterstützt hat.

       

      Doch trotz aller Schicksalsschläge hält Watt an seiner Vision fest. Endlich, 1776, läuft die Dampfmaschine, an der er nun seit 12 Jahren arbeitet, einwandfrei. Inzwischen hat er einen Geldgeber gefunden, der die Produktion in seiner Fabrik in Soho finanziert. Es geht nur noch darum, Einzelteile zu perfektionieren. Da stiehlt einer der Arbeiter wichtige Konstruktionszeichnungen und verkauft sie. Watts ist klar: Jetzt steht er im Wettlauf mit der Zeit, denn schon bald könnte ein Konkurrent mit einer Kopie seiner Dampfmaschine auf den Markt kommen. Schon bieten russische Agenten Watts Fachkräften einen Lohn von jährlich 1000 Pfund Sterling an. Die Franzosen bemühen sich, Gehilfen von Watts für Paris zu gewinnen. Preußenkönig Friedrich II. schickt Späher, um die Wundermaschine auszukundschaften. Ingenieure werden bestochen und Werkmeister betrunken gemacht, um ihnen leichter die Fabrikationsgeheimnisse zu entlocken. Jetzt erklärt England den Schutz der Dampfmaschine zur nationalen Sache, denn längst ist klar: Wer sie besitzt, gewinnt die Vormachtstellung auf industriellem Gebiet.

      Durch die Dampfmaschine wird es möglich, Kohle und Erz in Mengen zu fördern wie nie zuvor. Mehr und mehr Hochöfen und Eisenhütten entstehen, Tausende von Spindeln und Webstühlen werden mit Dampfmaschinen angetrieben auch wenn das für die alten Manufakturen und Hausgewerbe in England den Untergang bedeutet und zahllose Arbeiter in die Armut stürzt. Handarbeit ist nicht mehr gefragt. Zur Bedienung der neuen Maschinen reichen gering bezahlte, ungelernte Kräfte.

      Es ist der Beginn eines neuen Zeitalters: des industriellen Zeitalters. Nach vielen harten Jahren kann James Watt 1785 erstmals beträchtliche Einnahmen verzeichnen. Aber das ruft mehr denn je Konkurrenten und Neider auf den Plan.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 27.02.13
      08:15 - 09:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.07.2021