• 14.11.2012
      07:30 Uhr
      Leben am Limit (3/4) In eisiger Kälte | phoenix
       

      Auf der Inselgruppe Spitzbergen im Arktischen Ozean hat die Evolution verschiedene Überlebensstrategien bei Flora und Fauna hervorgebracht. Auf einigen Pflanzen wachsen Härchen und sie entwickeln Ballen, um sich vor dem Bodenfrost zu schützen. In den eisigen Gewässern von Bergseen vermehren sich Schalentiere wie Daphnien, deren Larven erst dann aus den extrem kältebeständigen Eiern schlüpfen, wenn die Bedingungen günstig sind. Springschwänze haben sogar einen körpereigenen Frostschutz entwickelt. Diese so genannten Kryophilen werden jedoch die Ersten sein, die die Folgen der Klimaerwärmung zu spüren bekommen.

      Mittwoch, 14.11.12
      07:30 - 08:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Auf der Inselgruppe Spitzbergen im Arktischen Ozean hat die Evolution verschiedene Überlebensstrategien bei Flora und Fauna hervorgebracht. Auf einigen Pflanzen wachsen Härchen und sie entwickeln Ballen, um sich vor dem Bodenfrost zu schützen. In den eisigen Gewässern von Bergseen vermehren sich Schalentiere wie Daphnien, deren Larven erst dann aus den extrem kältebeständigen Eiern schlüpfen, wenn die Bedingungen günstig sind. Springschwänze haben sogar einen körpereigenen Frostschutz entwickelt. Diese so genannten Kryophilen werden jedoch die Ersten sein, die die Folgen der Klimaerwärmung zu spüren bekommen.

       

      Vor kurzem ging man allgemein noch davon aus, dass an vielen lebensfeindlichen Orten keine Form von Leben existiert. Inzwischen kennt die Wissenschaft jedoch die "Extremophilen". Dabei handelt es sich um Mikroorganismen, die sich extremen Umweltbedingungen angepasst haben und sich in Salzseen, säurehaltigen Flüssen, Heißwasserquellen, Gletschern der Arktis und Antarktis oder unzugänglichen Höhlen wohl fühlen. Für ihre Überlebensgeheimnisse interessieren sich sowohl Evolutionsforscher als auch Wissenschaftler, deren Untersuchungen beweisen wollen, dass Leben auch außerhalb unseres Planeten möglich ist.

      Die vierteilige Dokumentationsreihe "Leben am Limit" verschafft Einblicke in Extremwelten: In einem schwindelerregenden Wechsel zwischen Luft- und Hightech-Mikroskopaufnahmen führt die Kamera vom unendlich Großen zum unendlich Kleinen und enthüllt dabei Schönheit und Befremdlichkeit verschiedener Arten von Mikroorganismen und ihrer Biotope.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 14.11.12
      07:30 - 08:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.09.2021