• 30.08.2012
      03:00 Uhr
      Unter kaiserlicher Flagge (1/2) Die Karawane der Matrosen | phoenix
       

      Sommer 1914 im chinesischen Qingtao. Das befreundete China-Geschwader der Royal Navy ist auf Besuch im Stützpunkt der deutschen Marine. Die Mannschaft der "Emden" verliert das Fußballspiel gegen die Briten mit 2:1, doch die Revanche wird anderswo stattfinden. Am 4. August bricht der Erste Weltkrieg aus. Der Stützpunkt Qingtao ist nicht zu halten und die Auslandskreuzer werden zu Verbannten der See. Die "Emden" aber, die Graf Spee aus seinem Verband entlässt, wird im Indischen Ozean zum erfolgreichen Kaperfahrer.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 30.08.12
      03:00 - 03:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Sommer 1914 im chinesischen Qingtao. Das befreundete China-Geschwader der Royal Navy ist auf Besuch im Stützpunkt der deutschen Marine. Die Mannschaft der "Emden" verliert das Fußballspiel gegen die Briten mit 2:1, doch die Revanche wird anderswo stattfinden. Am 4. August bricht der Erste Weltkrieg aus. Der Stützpunkt Qingtao ist nicht zu halten und die Auslandskreuzer werden zu Verbannten der See. Die "Emden" aber, die Graf Spee aus seinem Verband entlässt, wird im Indischen Ozean zum erfolgreichen Kaperfahrer.

       

      Der kaiserliche Kosarenkreuzer kapert 32 Frachter und versenkt zwei Kriegsschiffe. Geschickt entzieht er sich seinen alliierten Verfolgern bis zu dem Tag, als er die abgelegene Coco-Insel anläuft. Ein Fehler des Funkers führt in die Katastrophe: Der australische Kreuzer "Sydney" stellt und versenkt den deutschen Kosaren.

      Die Überlebenden auf der "Emden" haben kapituliert. Sie geraten in Gefangenschaft - mit Ausnahme von fünfzig Mann, dem auf der Insel zurückgelassenen Landcorps. Ihr Erster Offizier von Mücke wagt das Unmögliche: Er will seine Männer zurück in die Heimat führen. Auf einem lecken Segler überqueren sie den Indischen Ozean und landen schließlich auf der Arabischen Halbinsel. Als die "Karawane der Matrosen" überquert Mücke mit seinem Landungscorps die Berge Jemens, die Wüste Arabiens und in traditionellen Frachtseglern das Rote Meer, das von Kriegsschiffen und Alliierten blockiert wird. Nach einer abenteuerlichen Odyssee erreichen Mücke und seine Männer den Norden Arabiens. Sie haben nicht nur Typhus, Ruhr und Gelbfieber überlebt, sondern auch den Überfall des Königs der Beduinen, dem Verbündeten der Engländer. Abdullah al Sauds Absicht, sie als Geiseln zu nehmen, um die Unabhängigkeit Arabiens zu erzwingen, scheitert.

      Nach ihrer Flucht über das Rote Meer wird inmitten des Harrat-Gebirges die Vision des Ersten Offiziers wahr: In Al Ula erwartet sie eine deutsche Lokomotive der kürzlich fertig gestellten Heddschah-Bahn und bringt sie über Damaskus und Konstantinopel nach Troja, wo sie den Angriff der Alliierten auf Gallipolli erleben. Wenige Wochen nach ihrer glücklichen Heimkehr wird Lawrence von Arabien den arabischen Aufstand gegen das Osmanische Reich anführen. Sein erstes Angriffsziel ist die Bahnstation von Al Ula.

      Dokumentation von Jürgen Stumpfhaus

      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 30.08.12
      03:00 - 03:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.05.2021