• 11.08.2012
      21:00 Uhr
      Deutschlands Brown Babies Eine ewige Suche | phoenix
       

      Als 1946 im zerbombten Deutschland die ersten Besatzungskinder zur Welt kommen, ist das ein Skandal. Besonders angefeindet werden die Frauen, die ein farbiges Baby zur Welt zu bringen. Der gesellschaftliche Druck zwingt einige von ihnen, die Kinder zur Adoption in die USA freizugeben. So wachsen die Kinder in einem Land auf, das noch bis Mitte der 60er Jahre von Rassentrennung geprägt ist.

      Samstag, 11.08.12
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Als 1946 im zerbombten Deutschland die ersten Besatzungskinder zur Welt kommen, ist das ein Skandal. Besonders angefeindet werden die Frauen, die ein farbiges Baby zur Welt zu bringen. Der gesellschaftliche Druck zwingt einige von ihnen, die Kinder zur Adoption in die USA freizugeben. So wachsen die Kinder in einem Land auf, das noch bis Mitte der 60er Jahre von Rassentrennung geprägt ist.

       

      Von 1951 an fordern zahlreiche private und staatliche Initiativen die Mütter der farbigen Besatzungskinder auf, ihre Kinder zur Auslandsadoption freizugeben. Viele der Frauen halten dem Druck und der gesellschaftlichen Ächtung nicht stand. Ein Teil der afrodeutschen Kinder wird tatsächlich abgeschoben: per Sonderregelung in die USA, zu afroamerikanischen Adoptiveltern.

      Sie landen in einem Land, in dem noch bis in die späten 60er Jahre weitgehend Rassentrennung herrscht und Schwarze als Menschen zweiter Klasse gelten. Viele von ihnen wissen jahrzehntelang überhaupt nicht, dass sie eine deutsche Mutter haben. Andere quält seit ihrer Kindheit die Frage nach ihrer Herkunft. Denn selbst in den USA gehören sie aufgrund ihrer Hautfarbe nirgendwo richtig dazu.

      Peggy Blow ist ein Jahr alt, als sie von einer afroamerikanischen Familie adoptiert wird. Ihre Adoptiv-Eltern verschweigen ihr jahrzehntelang, dass sie ein deutsches Besatzungskind ist. Jetzt macht sich die Schauspielerin auf die Suche nach ihrer deutschen Familie, bevor es zu spät ist. Wir begleiten sie auf ihrer allerersten Reise nach Deutschland. An ihrer Seite ist Ahnenforscherin Henriette Cain. Auch sie ist ein farbiges Besatzungskind, doch sie hat ihre deutsche Familie schon gefunden. Gemeinsam mit Peggy und Henriette reisen wir Schritt für Schritt in die Vergangenheit und begegnen weiteren "Brown Babies", die uns an ihren Lebensgeschichten teilhaben lassen.

      "Deutschlands Brown Babies - eine ewige Suche" widmet sich den bewegenden Schicksalen der farbigen Besatzungskinder, ihrem lebenslangen Gefühl, nirgendwo wirklich dazuzugehören und ihrer verzweifelten Suche nach ihrer wahren Identität.

      Ein Film von Michaela Kirst

      Wird geladen...
      Samstag, 11.08.12
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.05.2021