• 01.04.2012
      23:15 Uhr
      Die Brückenbauer - Jüdische Emigranten und die Wiedervereinigung Henry Kissinger, Fritz Stern und Lord George Weidenfeld | phoenix
       

      Sie wurden verfolgt, sie wurden vertrieben, sie waren "froh und dankbar", endlich "raus" aus Deutschland zu sein. Nichts hielt Henry Kissinger, Fritz Stern und George Weidenfeld in dem Land, das ihren Familien jede Lebensmöglichkeit entzogen hatte. Eine "traumatische Erfahrung" - für die Eltern, für die Geschwister, für sie selbst. Wie konnten Menschen, die den hemmungslosen Antisemitismus ihrer Mitbürger erlebt, die das Land ihrer Kindheit voller Angst und Wut verlassen hatten, mit Deutschland und den Deutschen ihren Frieden machen? Warum kamen sie zurück?

      Sonntag, 01.04.12
      23:15 - 00:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Sie wurden verfolgt, sie wurden vertrieben, sie waren "froh und dankbar", endlich "raus" aus Deutschland zu sein. Nichts hielt Henry Kissinger, Fritz Stern und George Weidenfeld in dem Land, das ihren Familien jede Lebensmöglichkeit entzogen hatte. Eine "traumatische Erfahrung" - für die Eltern, für die Geschwister, für sie selbst. Wie konnten Menschen, die den hemmungslosen Antisemitismus ihrer Mitbürger erlebt, die das Land ihrer Kindheit voller Angst und Wut verlassen hatten, mit Deutschland und den Deutschen ihren Frieden machen? Warum kamen sie zurück?

       

      Was trieb sie an - Rache, Neugier, Sehnsucht, Hoffnung?Jedenfalls machten sie sich auf den Weg - schon bald nach dem Krieg, immer wieder, immer öfter. Henry Kissinger, der ehemalige US-Außenminister, Fritz Stern, der führende US-Historiker für deutsche Geschichte und Lord George Weidenfeld, der britische Verleger, Journalist und Diplomat - sie wurden zu Brückenbauern zwischen ihrer neuen und ihrer alten Heimat. Und als es darauf ankam, als sich 1989/90 unerwartet die Frage der Wiedervereinigung stellte und nicht klar war, wie die internationale Staatengemeinschaft darauf reagieren würde, waren sie da:
      Mit ihrem ganzen politischen und publizistischen Gewicht setzten sich die drei Herren für Deutschland und die Deutschen ein.

      Eine bemerkenswerte, eine bewegende Geschichte, der die Filmemacherin Evi Kurz auf den Grund geht. In einer Serie exklusiver Interviews gewähren Kissinger, Stern und Weidenfeld ganz besondere Einblicke in ihr privates und berufliches Leben sowie ihr wechselvolles Verhältnis zu Deutschland und den Deutschen. Sie schildern ihre Sicht der Wiedervereinigung und bewerten die internationalen Reaktionen auf die dramatische Entwicklung zwischen dem 9. November 1989 und dem 3. Oktober 1990.
      Helmut Schmidt, Angela Merkel, Hans-Dietrich Genscher und Richard von Weizsäcker sprechen über den Beitrag Kissingers, Sterns und Weidenfelds zur deutschen Aussöhnung mit den USA, Israel und Großbritannien.

      Evi Kurz hat sich bereits mehrfach mit diesen Themen auseinander gesetzt und sich als Autorin, Regisseurin und Produzentin von TV-Dokumentationen einen Namen gemacht. Besonders ihre Dokumentation "Die Kissinger Saga - Henry und Walter Kissinger, zwei Brüder aus Fürth", wurde national wie international zu einem großen Erfolg.

      Wird geladen...
      Sonntag, 01.04.12
      23:15 - 00:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.08.2022