• 13.03.2012
      12:00 Uhr
      THEMA: Europa in der Krise Aktuelles, Gespräche, Dokumentationen - Moderation: Klaus Weidmann | phoenix
       

      Die Gründung der Europäischen Union sollte für Frieden sorgen und die Grundlage für eine erfolgreiche wirtschaftliche Zusammenarbeit sein. Die EU wollte eine starke Gemeinschaft werden und konnte auch lange große Erfolge verzeichnen. Doch vieles hat sich verändert im Laufe der Zeit; die Griechenland-Situation und die Euro-Krise sind nur zwei Beispiele für die Schwierigkeiten, denen sich die Europäische Union nun gegenüber sieht. Zu Gast im Studio ist Bernd Riegert (Deutsche Welle, Leiter Europaredaktion).

      Anschl. eine Dokumentation über die Geschichte und Perspektive Europas: "Der Turmbau zu Brüssel - Europas Selbstbetrug".

      Dienstag, 13.03.12
      12:00 - 13:15 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      VPS 15:59
      Neu im Programm
      Stereo

      Die Gründung der Europäischen Union sollte für Frieden sorgen und die Grundlage für eine erfolgreiche wirtschaftliche Zusammenarbeit sein. Die EU wollte eine starke Gemeinschaft werden und konnte auch lange große Erfolge verzeichnen. Doch vieles hat sich verändert im Laufe der Zeit; die Griechenland-Situation und die Euro-Krise sind nur zwei Beispiele für die Schwierigkeiten, denen sich die Europäische Union nun gegenüber sieht. Zu Gast im Studio ist Bernd Riegert (Deutsche Welle, Leiter Europaredaktion).

      Anschl. eine Dokumentation über die Geschichte und Perspektive Europas: "Der Turmbau zu Brüssel - Europas Selbstbetrug".

       

      Die Dokumentation: "Der Turmbau zu Brüssel - Europas Selbstbetrug" - Am Anfang stand die Überzeugung, dass es nie wieder Krieg geben dürfe in Europa. Sie führte zur Gründung der Europäischen Union. Wirtschaftliche Zusammenarbeit war die Grundlage der neuen Gemeinsamkeit und der Beginn einer großen Erfolgsgeschichte. Im Lauf der Jahre wurde das Europäische Haus ausgebaut, doch nun steckt die EU in der Krise. Ein Film über die Geschichte und Perspektive Europas.

      Am Anfang standen die Sehnsucht nach Frieden und die Überzeugung, dass es nie wieder Krieg geben dürfe auf europäischem Boden. Sie führten zur Gründung der Europäischen Union. Mehr als ein halbes Jahrhundert ist das nun her. Wirtschaftliche Zusammenarbeit war die Grundlage der neuen Gemeinsamkeit und der Beginn einer grandiosen Erfolgsgeschichte.

      Mit den Jahren wurde der Wunsch nach wirtschaftlichem Wohlstand mehr und mehr zum Motor des gemeinsamen Handelns. Beflügelt vom Erfolg des historisch einmaligen Projektes wurden dessen Ziele im Verlauf der Jahre immer mehr erweitert. Auf die Wirtschafts- und Montanunion folgten der gemeinsame Binnenmarkt, der Euro und die Erweiterung der Union auf 27 Mitglieder.

      Das Europäische Haus wurde ausgebaut, vergrößert - doch an der Statik wurde wenig getan. Die Politik war blind für die Widersprüche zwischen Vertiefung und Erweiterung, gefangen in dem Glauben, die politische Integration werde den neuen Realitäten schon folgen.

      Wie kann das historisch einmalige Projekt Europa lebensfähig bleiben und für die Bürger attraktiver werden? Der Film zeigt die Ursachen der gegenwärtigen Krise der Europäischen Union und fragt nach den Werten, die Europas Fundament in Zukunft bilden könnten.

      Wird geladen...
      Dienstag, 13.03.12
      12:00 - 13:15 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      VPS 15:59
      Neu im Programm
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.07.2021