• 12.03.2012
      06:00 Uhr
      Sturm über Europa (3/4) Der Kampf um Rom | phoenix
       

      Am 24. August des Jahres 410 zieht König Alarich in Rom ein. Er ist Christ und möchte, dass die Goten Aufnahme im Römischen Reich finden. Doch erst 413, als das Römische Imperium Soldaten braucht, können sie sich in Südfrankreich ansiedeln.

      Montag, 12.03.12
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Am 24. August des Jahres 410 zieht König Alarich in Rom ein. Er ist Christ und möchte, dass die Goten Aufnahme im Römischen Reich finden. Doch erst 413, als das Römische Imperium Soldaten braucht, können sie sich in Südfrankreich ansiedeln.

       

      Dort bilden sie einen Staat im Staate: das erste Reich der Germanen. Anders als teilweise behauptet, spielte bei ihnen "Blut und Rasse" keine Rolle; sie waren ein Vielvölkergemisch. Am weitesten aber kamen die Vandalen. Am Silvestertag des Jahres 406 zogen sie über den zugefrorenen Rhein in Richtung Südwesten, auch sie von den Hunnen verdrängt. In Europa war kein Platz mehr für sie und so entschlossen sich die 80.000 Menschen unter ihrem König Geiserich zu einer tollkühnen Überfahrt nach Nordafrika. Sie machten die Kornkammer Roms, die Provinz Karthago, zum "Königreich der Vandalen", zu ihrem Garten Eden.

      Die Vandalen hatten ihren Platz gefunden, an der entscheidenden Schlacht gegen die Hunnen nahmen sie nicht mehr teil. Gemeinsam besiegten Römer und Westgoten 451 in der Schlacht bei Chalon-sur-Marne und Troyes in Frankreich Attila, "den Herrn so vieler Siege".

      Wird geladen...
      Montag, 12.03.12
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.09.2021