• 24.02.2012
      17:15 Uhr
      Vom Millionär zum Tellerwäscher Wenn das Geld verloren geht - Gott und die Welt | phoenix
       

      Wie schnell es geht, dass Nachbarn oder Freunde die Straßenseite wechseln, um einem nicht zu begegnen, weiß Manfred Schwabl sehr genau. Er war Fußballnationalspieler und mehrfacher Deutscher Meister mit Bayern München und verdiente Millionen.

      Freitag, 24.02.12
      17:15 - 17:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Wie schnell es geht, dass Nachbarn oder Freunde die Straßenseite wechseln, um einem nicht zu begegnen, weiß Manfred Schwabl sehr genau. Er war Fußballnationalspieler und mehrfacher Deutscher Meister mit Bayern München und verdiente Millionen.

       

      Doch nach dem Karriereende nahm das Unglück seinen Lauf. Falsche Geldanlagen und der Glaube, dass er mit Immobilien genauso gut umgehen könnte wie mit dem Ball, brachten ihm nicht nur hohe Schulden ein. Manfred Schwabl musste wegen Insolvenzverschleppung vor Gericht und kam fast ins Gefängnis. Doch seine Familie hielt in der schweren Zeit zu ihm. Heute ist er wieder zurück in der Fußballbranche. Noch arbeitet er nur ehrenamtlich als Sportdirektor bei der Spielvereinigung Unterhaching. Aber er ist wieder akzeptiert und sucht auch geschäftlich wieder einen Neuanfang.

      Ein Lied davon, wie schnell es abwärts geht, könnte auch Peter Behrens singen. Der Schlagzeuger wurde in den 80er-Jahren auf dem Höhepunkt der "Neuen Deutschen Welle" mit der Band "Trio" weltbekannt und reich. Im weißen T-Shirt, weißer Hose, roten Hosenträgern und roten Schuhen war er der Clown der Truppe und amüsierte das Publikum. Allein der Titel "Da da da" soll sich als Platte mehr als zehn Millionen Mal verkauft haben. Doch von dem Geld ist Peter Behrens nichts geblieben. Nach dem Ende von "Trio" versuchte der Schlagzeuger sich erfolglos als Schauspieler; Drogenprobleme kamen dazu. Erst nach Jahren schaffte er den Absprung von seiner Sucht. Heute lebt Peter Behrens in einer kleinen Wohnung über einer Musikkneipe in seiner Heimatstadt Wilhelmshaven. Auftritte hat der 64-Jährige nur noch selten. Aber trotzdem sieht er sich nicht als Verlierer und hat heute sein inneres Gleichgewicht gefunden.

      "Vom Millionär zum Tellerwäscher" ist ein Film über Fehler, Missgeschicke und Enttäuschungen, aber auch darüber, dass man nach jedem Absturz wieder einen Neuanfang finden kann.

      Ein Film von Lars Ohlinger

      Wird geladen...
      Freitag, 24.02.12
      17:15 - 17:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.09.2021