• 05.11.2011
      05:15 Uhr
      Indien (3/4) Zwischen Reichtum und Ruin - THEMA: Asia-Nacht | phoenix
       

      "Indien - Zwischen Reichtum und Ruin" beschreibt das Leben der Menschen in einer Epoche, in der eine uralte Zivilisation beschlossen hat, den Weg in die Zukunft zu gehen und die ganze Welt zu verändern.

      Samstag, 05.11.11
      05:15 - 06:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Dolby

      "Indien - Zwischen Reichtum und Ruin" beschreibt das Leben der Menschen in einer Epoche, in der eine uralte Zivilisation beschlossen hat, den Weg in die Zukunft zu gehen und die ganze Welt zu verändern.

       

      "Der indische Elefant trompetet, und zwar gewaltig", sagt Vinet Agarval, und er meint damit die enorme wirtschaftliche Entwicklung des riesigen Landes. Er weiß, wovon er spricht: Seiner Familie gehört die größte Frachtgesellschaft des Landes, mit einem Wachstum von 25 Prozent pro Jahr.

      In einem Ledersessel im Wohnzimmer seines Privat-Jets, eines Airbus 319, der Platz für 130 Passagiere bieten würde, macht es sich der Milliardär Vijay Mallya gemütlich und triumphiert: "Bisher standen die USA und Europa im Mittelpunkt des Weltgeschehens, jetzt verlagert sich dieser Mittelpunkt hin zu uns". Das Selbstvertrauen ist riesig in einem Land, dessen Wirtschaft vorwärts prescht, in dem sich eine Mittelklasse mit 300 Millonen Menschen entwickelt und in dem es mehr junge Leute gibt als irgendwo sonst auf der Welt: 500 Millionen Inder sind unter 25 Jahre alt.

      Arjun und Sunita leben gut von der Entwicklung des Dienstleistungssektors. Die beiden Ärzte haben in Amerika studiert, sie haben zwei Kinder und eine boomende Firma: Sie bieten Radiologie im Internet an. In ihrem Unternehmen analysieren indische Radiologen die Röntgenaufnahmen aus amerikanischen Kliniken. In weniger als einer halben Stunde sind die Ergebnisse dort. "So muss Medizin funktionieren, die des Weltraumzeitalters würdig ist", sagt Arjun, der sein Studium an der Universität Yale abgeschlossen hat.

      Doch Indiens Weg in die Moderne ist noch lang und die Gegensätze sind riesig. In den Großstädten steigt die Zahl der Wohlhabenden, doch auf dem Land leben die Menschen wie im Mittelalter, in bitterer Not und mit einer alarmierenden Selbstmordrate.Die Korruption ist weitverbreitet, das Bildungssystem eine Katastrophe. Und bei allem Fortschritt gibt es einen verzweifelten Bedarf an Jobs. Indien verdankt sein bisheriges Wirtschaftswachstum vor allem dem Dienstleistungsbereich und der Computerbranche, doch es bedarf gewaltiger Anstrengungen, um auch die Armen aus dem Elend heraus in Lohn und Brot zu bringen.

      "Zwischen Reichtum und Ruin" ist die dritte Folge der vierteiligen Dokumentation "Indien".

      Wird geladen...
      Samstag, 05.11.11
      05:15 - 06:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Dolby

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.09.2021