• 22.10.2011
      04:30 Uhr
      In Island Der Schriftsteller Einar Karason - THEMA: Island | phoenix
       

      Einar Kárason, geboren 1956, verkörpert gewissermaßen die Stimme seines Landes , ist ein Geschichtenerzähler, der sich ebenso an Mythen orientiert wie an den Umbrüchen der jüngsten Vergangenheit.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 22.10.11
      04:30 - 05:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Einar Kárason, geboren 1956, verkörpert gewissermaßen die Stimme seines Landes , ist ein Geschichtenerzähler, der sich ebenso an Mythen orientiert wie an den Umbrüchen der jüngsten Vergangenheit.

       

      "Willst Du leben, musst Du lesen" - das Sprichwort verweist auf die dominierende Rolle der Literatur in Island. Das Insel-Volk gilt als die aktivste Literatur-Lesegemeinde weltweit. Auch eine Generation jüngerer isländischer Autoren ist zu Bestseller-Ehren avanciert: Unter ihnen ist der 1956 geborene Einar Kárason der Erfolgreichste und Interessanteste.

      In seinen auch ins Deutsche übertragenen Romanen "Die Teufelsinsel", "Die Goldinsel", "Törichter Männer Rat" und "Quecksilber" imaginiert er ein zeitgenössisches Island, das sowohl in der Tradition der Edda nachlebt, als auch unter dem - teilweise verheerenden - Einfluss der Amerikaner steht. Die Stationierung der US-Basis in Keflavik beschäftigt seit einer Generation Islands Intellektuelle; auch Kárason sieht darin einen Ausverkauf der Nation.

      Der Film soll - in bewusstem Kontrast - die grandiosen Naturschauspiele Islands zeigen, die die isländischen Poeten in den vergangenen Jahrhunderten stimuliert haben - die Gletscher, Geysire, Eis- und Feuerlandschaften. Die Gegenwart bewegen eher Widersprüche: anregend für Kárason ist das moderne Reykjavik, eine bunte Wellblechlandschaft mit veralteten amerikanischen Straßenkreuzern. In den Barackensiedlungen - an der Nahtstelle von Stadt und Land - offenbaren sich die Sinn- und Identitätskrisen, die Auswanderungsphantasien von Jung und Alt besonders krass. Entstand und lebte einmal die isländische Literatur in einsamen Höfen und entlegenen Torfhäusern, war Isolation ein Qualitätsmerkmal der Dichtung, so gelten heute andere Kriterien, die der bewusst in Island lebende Schriftsteller Einar Kárason darlegt und entwickelt.

      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 22.10.11
      04:30 - 05:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.01.2021