• 21.10.2011
      21:45 Uhr
      Kampf um Amazonien (3/3) Die Internet-Indianer | phoenix
       

      Der Kampf um die Rechte der indigenen Völker bekam durch Internetstationen entscheidenden Auftrieb. Vor allem die Ashaninka lebten vor, wie sich Indianertraditionen mit modernem Bewusstsein und der Verantwortung für die Umwelt vereinen lassen.

      Freitag, 21.10.11
      21:45 - 22:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Der Kampf um die Rechte der indigenen Völker bekam durch Internetstationen entscheidenden Auftrieb. Vor allem die Ashaninka lebten vor, wie sich Indianertraditionen mit modernem Bewusstsein und der Verantwortung für die Umwelt vereinen lassen.

       

      "Das Internet ist unsere Waffe. Mit Pfeil und Bogen kämpfen wir längst nicht mehr", sagt Benki Piyako, Häuptlingssohn der Ashaninka im brasilianischen Amazonasregenwald. "Nur, wenn wir vernetzt sind, sind wir auf unserem Territorium in Sicherheit." Die Ashaninka leben im brasilianisch-peruanischen Grenzgebiet. Ihre Region ist reich an wertvollem Tropenholz und lockt regelmäßig Invasionen illegaler Holzfällertrupps an, die mit Maschinen und Waffen anrücken, rücksichtslos jahrhundertealte Urwaldriesen fällen, brandroden und Schneisen in den Regenwald schlagen. Wo die Indianer sich der Holzmafia in den Weg stellen, werden ihre Dörfer überfallen und die Menschen getötet oder verjagt.

      Als vor einigen Jahren die brasilianische Regierung begann, isoliert lebende indigene Völker mit Internetstationen auszustatten, änderte dies vieles. Plötzlich hatten die Regenwaldbewohner die Möglichkeit, die Behörden gezielt um Hilfe zu bitten. Illegale Holzfäller konnten gefasst werden, weil innerhalb kürzester Zeit Militär und Polizei per Helikopter im Indianergebiet eintrafen und Rohstoffpiraten auf frischer Tat ertappten. Der Kampf um die Rechte der indigenen Völker bekam dadurch entscheidenden Auftrieb, und vor allem die Ashaninka machten Schlagzeilen, weil sie vorlebten, wie sich Indianertraditionen mit modernem Bewusstsein und der Verantwortung für die Umwelt vereinen lassen. Sie gründeten eine Umweltschule, in der sie Methoden nachhaltiger Landwirtschaft lehren, machten ihre Dörfer wieder autark, begannen mit Hilfe von Spenden, Flächen wieder aufzuforsten und fanden Verbündete in den Organisationen, die sich seit dem Umweltgipfel von Rio verstärkt in Brasiliens Großstädten gründeten.

      Wird geladen...
      Freitag, 21.10.11
      21:45 - 22:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.01.2021