• 26.05.2018
      00:00 Uhr
      IM DIALOG Moderator Michael Krons mit Schriftstellerin Gila Lustiger | phoenix
       

      Für viele ist der neue französische Präsident ein Hoffnungsträger, vor allem in der Europäischen Union. Die Schriftstellerin Gila Lustiger, die in Deutschland geboren wurde und seit gut dreißig Jahren in Paris lebt, warnt vor einer Heroisierung des Präsidenten Emmanuel Macron: „Europa ist gespalten, das wird auch Macron nicht vereinen können.“

      Nacht von Freitag auf Samstag, 26.05.18
      00:00 - 00:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Für viele ist der neue französische Präsident ein Hoffnungsträger, vor allem in der Europäischen Union. Die Schriftstellerin Gila Lustiger, die in Deutschland geboren wurde und seit gut dreißig Jahren in Paris lebt, warnt vor einer Heroisierung des Präsidenten Emmanuel Macron: „Europa ist gespalten, das wird auch Macron nicht vereinen können.“

       

      "Im Dialog" spricht Michael Krons mit Gila Lustiger darüber, was der französische Präsident Emmanuel Macron bisher erreicht hat, über den Kampf gegen Antisemitismus als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und über Armut in der deutschen und französischen Gesellschaft.

      Lustiger lebt nun für ein Jahr als "Stadtschreiberin Ruhr" in Mühlheim, um über Kultur und Menschen im Ruhrgebiet zu schreiben.

      "Wir haben heute, in Deutschland ganz bestimmt – das wissen wir ja – aber auch in Frankreich – eine Hierarchie der Armut. Arme Hartz IV-Empfänger, Deutsche, sind wichtiger als Flüchtlinge und ganz unten am Rand sind eben Armutsmigranten und unter ihnen sind nochmal Sinti und Roma."

      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 26.05.18
      00:00 - 00:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.06.2022