• 14.11.2010
      02:05 Uhr
      Schliemanns Erben spezial Das Gold von Tuva | phoenix
       

      Der Film begleitet die Ausgrabung einer skythischen Grabanlage in der zentralasiatischen Republik Tuva. Allein in dem Fürstengrab wurden 9300 Goldobjekte freigelegt.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 14.11.10
      02:05 - 02:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Der Film begleitet die Ausgrabung einer skythischen Grabanlage in der zentralasiatischen Republik Tuva. Allein in dem Fürstengrab wurden 9300 Goldobjekte freigelegt.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Peter Prestel

      Die Ergebnisse dieser Ausgrabung im sibirischen "Tal der Könige" gelten als Weltsensation.

      Ich fühlte mich wie Howard Carter, als er zum ersten Mal das Grab des Tutenchamun betrat", beschreibt der designierte Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts, Hermann Parzinger, seine spektakuläre Öffnung des skythischen Fürstengrabes. In einem skythischen Steinkurgan, einem zirka 80 Meter breiten Grabhügel, entdeckte er mit seinem deutsch-russischen Team ein sagenhaft reiches Doppelgrab. Neben der schieren Fülle an Gold fasziniert die Archäologen die sensationelle künstlerische Perfektion der Goldschmiede vor 2.500 Jahren - Stücke von einmaliger Schönheit, geschaffen von Künstlern eines von den Griechen als Barbaren bezeichneten geheimnisvollen Reitervolkes aus den Weiten der sibirischen Steppe.

      Mit dem Kurgan von Tuva haben die Archäologen zum ersten Mal überhaupt ein ungestörtes Skythengrab östlich des Urals entdeckt. Dieser einmalige Fund ist neben dem Goldschatz eine unschätzbare Quelle für die Suche nach dem Ursprung des rätselhaften Reitervolks der Skythen, das sich von der zentralasiatischen Steppe bis an das Schwarze Meer ausbreiten sollte.

      Der russische Präsident Putin ließ es sich nicht nehmen, den Jahrhundertfund persönlich zu besichtigen und die hervorragende deutsch-russische Zusammenarbeit zu würdigen. Im Spätsommer 2001 war dem russisch-deutschen Archäologenteam unter Führung von Prof. Hermann Parziger (Eurasienabteilung DAI) und Dr. Konstantin Cugunov (Eremitage St. Petersburg) der sensationelle Grabfund im "Tal der Könige" gelungen. Ein Drittel des Kurgans war freigelegt. Den Winter über wurde er bewacht. Im Sommer 2002 wurde unter strengen Sicherheitsvorkehrungen die Grabung fortgesetzt und der gesamte Kurgan erforscht. Das Filmteam von "Schliemanns Erben" reiste mehrmals nach Tuva und konnte exklusiv die dramatische Grabung verfolgen.

      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 14.11.10
      02:05 - 02:50 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.08.2022